Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Vincenzo Nibali gewinnt den 99. Giro d'Italia

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Arndt gewinnt Schlussetappe  

Nibali feiert zweiten Giro-Gesamtsieg

29.05.2016, 17:53 Uhr | sid

Vincenzo Nibali gewinnt den 99. Giro d'Italia. Zum zweiten Mal Gesamtsieger beim Giro d'Italia: Vincenzo Nibali. (Quelle: imago/Belga)

Zum zweiten Mal Gesamtsieger beim Giro d'Italia: Vincenzo Nibali. (Quelle: Belga/imago)

Der italienische Radprofi Vincenzo Nibali hat zum zweiten Mal nach 2013 den Giro d'Italia gewonnen. Der 31-Jährige vom Team Astana machte den Triumph auf der 163 Kilometer langen Schlussetappe der 99. Italien-Rundfahrt von Cuneo nach Turin am Sonntag perfekt.

Nibali wurde auf der Flachetappe von seinen Konkurrenten als Träger des Rosa Trikots traditionell nicht mehr attackiert. Für Nibali ist es nach dem Vuelta-Sieg 2010 und dem Triumph bei der Tour de France 2014 der vierte Sieg bei einer der drei großen Landesrundfahrten.

Arndt holt siebten deutschen Tagessieg

Der Tagessieg der Schlussetappe ging nachträglich an den Buchholzer Nikias Arndt (Giant-Alpecin), nachdem der ursprüngliche Gewinner Giacomo Nizzolo aus Italien (Trek) wegen Behinderung der Konkurrenz im Schlusssprint disqualifiziert wurde.

"Ich freue mich natürlich über meinen ersten Giro-Etappensieg, es war ein guter Sprint von mir heute. Aber auf diese Art wollte ich natürlich eigentlich nicht gewinnen", sagte der 24-jährige Arndt: "Doch die Jury hat entschieden. Da können wir Fahrer nichts gegen machen."

Die deutschen Fahrer zählen zu den großen Gewinnern des Giro. Neben Arndt sorgten die Top-Sprinter André Greipel (3) und Marcel Kittel (2) sowie Bahnspezialist Roger Kluge für ingesamt sieben deutsche Etappensiege.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal