Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Alpecin-Giant lockt den deutschen Nachwuchs

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Alpecin-Giant lockt den deutschen Nachwuchs

07.06.2016, 15:44 Uhr | dpa

Radsport: Alpecin-Giant lockt den deutschen Nachwuchs. Das Team würde John Degenkolb gern halten.

Das Team würde John Degenkolb gern halten. Foto: Arne Dedert. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Das einzige deutsche WorldTour-Team Giant-Alpecin lockt den deutschen Radsport-Nachwuchs an. Das Team von John Degenkolb, dem Abwanderungsgedanken für 2017 Richtung Trek-Segafredo nachgesagt werden, will seine Nachwuchsarbeit erheblich intensivieren.

Das neue Konzept "Talent-Pyramide" soll für spätere Weltklassefahrer sorgen. Trainer und Wissenschaftler aus dem WorldTour-Team sollen die eigenen Talente betreuen.

Damit scheint klar, dass der Bielefelder Konzern Alpecin weiter Sponsor bleiben dürfte. Zuletzt gab es Hinweise darauf, dass sich der Shampoo-Hersteller ("Doping für die Haare") im Radsport umorientieren könnte.

Das Zweitliga-Team Bora-Argon, das im nächsten Jahr den WorldTour-Status anstrebt, hatte allerdings Interesse an einer möglichen Zusammenarbeit dementiert. "Wir haben andere Pläne, die wir am 20. Juni am Startort der Tour de France 2017, Düsseldorf, bekannt geben werden", hatte Bora-Teamchef Ralph Denk der Deutschen Presse-Agentur erklärt.

"Deutschland ist ein Land mit großem Radsport-Potenzial. Wir wollen die besten jungen Talente zu uns holen, deren Wunsch es ist, im Profi-Radsport Fuß zu fassen", sagte Giant-Alpecin-Chef Iwan Spekenbrink, der bei der am Dienstag vorgestellten Initiative mit dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) zusammenarbeitet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal