Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Miguel Angel Lopez gewinnt Tour de Suisse

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Letzte Etappe verkürzt  

Miguel Angel Lopez gewinnt Tour-Generalprobe

19.06.2016, 20:43 Uhr | dpa, sid

Miguel Angel Lopez gewinnt Tour de Suisse. Belohnung: Miguel Angel Lopez freut sich über seinen Gesamtsieg bei der Tour de Suisse. (Quelle: dpa)

Belohnung: Miguel Angel Lopez freut sich über seinen Gesamtsieg bei der Tour de Suisse. (Quelle: dpa)

Radprofi Miguel Angel Lopez hat bei der Tour de Suisse eine Premiere gefeiert. Der Fahrer aus dem kasachischen Astana-Rennstall sicherte sich als erster Kolumbianer den Gesamtsieg der Tour-de-France-Generalprobe.

Platz zwei mit 12 Sekunden Rückstand belegte in der Gesamtwertung der Baske Gorka Izaguirre, der tags zuvor das Zeitfahren gewonnen hatte.

Schlechtes Wetter sorgt für kürzere Etappe

Den kolumbianischen Erfolg rundete am Finaltag Lopez' Landsmann Jarlinson Pantano ab, der die auf 57 Kilometer verkürzte Schlussetappe in Davos im Sprint vor dem Russen Sergej Tschernetski gewann. Der vierfache Zeitfahr-Weltmeister Fabian Cancellara aus der Schweiz war zur letzten Etappe nicht mehr angetreten.

Wegen drohenden Schneefalls und niedriger Temperaturen war die neunte und letzte Etappe von 117 auf 57,3 Kilometer verkürzt worden. Die Radprofis und deren Teams begrüßten die Entscheidung der Rennleitung. Der Albulapass wurde aus dem Programm genommen, der ebenfalls rund 2300 Meter hohe Flüela-Pass dagegen im eiskalten Dauerregen befahren.

Geschke auf Platz 32 bester Deutscher

"Die Wetteraussichten waren für heute so schlecht, dass wir mit Dauerregen sowie auf den Pässen auch Schneefall rechnen müssen", hatte Tourdirektor Olivier Senn die Entscheidung zum verspäteten Start begründet.

Die deutschen Starter spielten knapp 14 Tage vor dem Start der Tour de France bei der 80. Rundfahrt durch die Schweiz kaum eine Rolle. Simon Geschke, der im Vorjahr eine Tour-Etappe gewonnen hatte, zeigte sich in den letzten Tagen in den Steigungen einige Male in den vorderen Gruppen. In der Gesamtwertung erreichte er Platz 32.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal