Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Olympia: Radprofi Kluge wechselt zu australischem Rennstall Orica

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia  

Radprofi Kluge wechselt zu australischem Rennstall Orica

04.08.2016, 15:18 Uhr | dpa

Olympia: Radprofi Kluge wechselt zu australischem Rennstall Orica. Straßenradrennfahrer Roger Kluge wird bei Olympia auf der Bahn starten.

Straßenradrennfahrer Roger Kluge wird bei Olympia auf der Bahn starten. Foto: Felix Kästle. (Quelle: dpa)

Rio de Janeiro (dpa) - Radprofi Roger Kluge hat seine sportliche Zukunft geklärt und fährt in den kommenden beiden Jahren für das Team Orica-BikeExchange. Das bestätigten Kluge und der australische Rennstall. Kluges derzeitiges Team IAM Cycling aus der Schweiz löst sich am Saisonende auf.

"Ich mag die Atmosphäre im Orica-Team sehr, und ich bin wirklich glücklich, künftig davon ein Teil zu sein", sagte der 30 Jahre alte Cottbuser, der bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro auf der Bahn im Mehrkampf-Wettbewerb Omnium startet. Kluge soll bei Orica den Sprint-Zug um den Australier Caleb Ewan verstärken.

"Ich bin wirklich motiviert und denke, dass ich einen guten Beitrag leisten kann, um die Mannschaft zu Siegen zu führen", ergänzte Kluge, der in diesem Jahr die 17. Etappe beim Giro d'Italia gewann. "Roger ist ein Weltklasse-Bahnfahrer, aber auch auf der Straße sehr etabliert und in der Lage, selber Grand-Tour-Etappen zu gewinnen", sagte Orica-Sportdirektor Matt White.

Bei den Olympischen Spielen in Rio will Kluge nach Platz vier in London 2012 im Omnium auf das Podium fahren. Bei den Weltmeisterschaften im März in London gewann der mehrfache deutsche Meister Silber. 2008 bei den Spielen in Peking gewann er bereits Silber im Punktefahren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal