Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport-WM 2016: André Greipel meldet Ansprüche auf Kapitänsrolle an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Greipel meldet Ansprüche auf WM-Kapitänsrolle an

15.08.2016, 11:49 Uhr | dpa

Radsport-WM 2016: André Greipel meldet Ansprüche auf Kapitänsrolle an. André Greipel will bei der WM deutscher Kapitän werden.

André Greipel will bei der WM deutscher Kapitän werden. Foto: Yoan Valat. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Der dreifache deutsche Meister André Greipel hat Ansprüche auf die Kapitänsrolle bei der Straßen-WM im Oktober in Katar angemeldet.

"Ich hatte eine gute Saison und würde nicht einsehen, in die zweite Reihe versetzt zu werden. Mit zwei Kapitänen anzutreten, wäre kontraproduktiv", sagte der 34 Jahre alte Rostocker der Deutschen Presse-Agentur und verwies auf die besondere Konkurrenz-Situation mit Topsprinter Marcel Kittel (28).

Die Entscheidung, wer die deutsche Mannschaft am 16. Oktober anführen wird, will der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) nach den EuroEyes-Cyclassics am kommenden Sonntag in Hamburg fällen. Greipel gewann das einzige heimische WorldTour-Rennen im Vorjahr.

"Es ist eine schwierige Situation für Marcel und mich. Wir haben noch keine Informationen vom BDR. Die Strecke in Katar liegt uns beiden, aber sie ist nicht zu unterschätzen: Wir werden etwa 40 Grad haben, starken Wind und 260 Kilometer", sagte der bullige Sprinter, der sich nach seinem Last-Minute-Etappensieg bei der Tour de France auf den Champs Elysées einen Kurzurlaub mit der Familie in Südfrankreich gegönnt hatte.

In Katar werden den deutschen Sprintern große Siegchancen eingeräumt. Der im Juni verstorbene Rudi Altig feierte zuletzt 1966 einen Profititel für Deutschland.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal