Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Spanien-Rundfahrt: Franzose Alexandre Geniez gewinnt dritte Etappe der Vuelta

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Franzose mit Etappensieg  

Spanier Fernandez neuer Spitzenreiter bei der Vuelta

22.08.2016, 19:24 Uhr | t-online.de, dpa, sid

Spanien-Rundfahrt: Franzose Alexandre Geniez gewinnt dritte Etappe der Vuelta. Neuer Spitzenreiter: Der Ruben Fernandez führt die Vuelta an. (Quelle: imago/Efe)

Neuer Spitzenreiter: Der Ruben Fernandez führt die Vuelta an. (Quelle: imago/Efe)

Der französische Radprofi Alexandre Geniez hat die dritte Etappe der Spanien-Rundfahrt gewonnen. Der FDJ-Fahrer siegte auf dem 176,4 Kilometer langen Teilstück von Marín nach Dumbría/Mirador de Ézaro mit 21 Sekunden Vorsprung auf Rubén Fernández (Movistar). Der Spanier übernahm damit allerdings das Rote Trikot des Gesamtführenden bei der Vuelta a Espana.

Bereits früh hatte sich auf der Bergetappe eine Ausreißergruppe gebildet, aus der sich Geniez wenige Kilometer vor dem Ziel absetzen konnte. Tour-de-France-Sieger Christopher Froome (Großbritannien/Sky) blieb während der Etappe lange unauffällig, fuhr aber schließlich doch als Vierter über den Zielstrich. In der Gesamtwertung hat er als Dritter nur elf Sekunden Rückstand auf Fernández.

Contador verliert erneut Zeit

Bei der ersten Bergankunft der Vuelta gab es nach dem Teamzeitfahren zum Auftakt einen erneuten direkten Schlagabtausch der Topfavoriten. Dabei erwies Froome auf dem superschweren Schlussanstieg über 1,8 Kilometer erneut als stark. Zusammen mit dem Tour-Dritten Nairo Quintana aus Kolumbien nahm er dem Spanier Alberto Contador fast 30 Sekunden ab.

Es sieht nicht so aus, als könnte sich Contador, der bereits im Teamzeitfahren 52 Sekunden auf Froome verlor, den Traum vom vierten Vueltasieg erfüllen. Als bester Deutscher kam Rüdiger Selig (Bora-Argon 18) mit über sechs Minuten Rückstand auf Geniez auf Rang 94 in Ziel. 

Die diesjährige Vuelta führt über zehn Bergankünfte durch Spanien und macht einen kurzen Abstecher nach Frankreich. Sie endet nach rund 3315 Kilometer und 21 Etappen am 11. September traditionell in Madrid.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal