Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Vuelta: Spanier David de la Cruz holt sich mit Etappensieg das Rote Trikot

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Quintana ist Rotes Trikot los  

De la Cruz holt bei Vuelta zum Doppelschlag aus

28.08.2016, 18:13 Uhr | t-online.de, sid

Vuelta: Spanier David de la Cruz holt sich mit Etappensieg das Rote Trikot. Tagessieg und Spitzenreiter: David de la Cruz war der Mann der neunten Etappe der Spanien-Rundfahrt. (Quelle: imago/EFE)

Tagessieg und Spitzenreiter: David de la Cruz war der Mann der neunten Etappe der Spanien-Rundfahrt. (Quelle: imago/EFE)

Das muntere Wechselspielchen an der Spitze der 71. Vuelta a Espana geht weiter. Einen Tag nachdem Mitfavorit Nairo Quintana (Kolumbien/Movistar) das Rote Trikot des Gesamtführenden bei der Spanien-Rundfahrt übernommen hat, ist es der Südamerikaner schon wieder los. Der Spanier David de la Cruz (Etixx-Quick Step) holte auf der neunten Etappe zum Doppelschlag aus: Durch seinen Solosieg holte er sich auch die Gesamtführung.

De la Cruz hatte sich im Finale der Fahrt über insgesamt 164,5 Kilometer von Cistierna hinauf nach Oviedo/Alto del Naranco entscheidend aus einer Spitzengruppe gelöst. Die Favoriten um Quintana und Tour-de-France-Sieger Christopher Froome (Großbritannien/Sky) kam 2:56 Minuten nach dem Tagessieger ins Ziel.

Quintana nun 22 Sekunden zurück

Hinter de la Cruz belegten der Belgier Dries Devenyns (IAM/0:27 Minuten zurück) und Moreno Moser aus Italien (Cannondale/0:33) die Plätze zwei beziehungsweise drei. Der Spanier ist bereits der sechste Fahrer bei dieser Vuelta, der das Rote Trikot trägt.

In der Gesamtwertung liegt Quintana nun 22 Sekunden hinter dem Spanier auf dem zweiten Rang und vor seinem Teamkollegen Alejandro Valverde (Spanien/0:41). Froome ist mit 49 Sekunden Rückstand aktuell Vierter. Alberto Contador (Spanien/Tinkoff), der auf der siebten Etappe böse gestürzt war, hielt sich schadlos und kam zeitgleich mit seinen Rivalen an. Er liegt als Siebter 2:01 Minuten hinter dem Roten Trikot.

Bereits am Montag könnte sich die Gesamtwertung der Vuelta erneut verändern. Denn die zehnte Etappe endet mit der schweren Bergankunft auf den Lagos de Covadonga. Die Kletterpartie der Ehrenkategorie weist auf 12,2 Kilometer eine durchschnittliche Steigung von 7,2 Prozent auf.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal