Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Vuelta: Selig und Arndt verpassen Sieg auf 16. Etappe nur knapp

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sprintfinale bei der Vuelta  

Selig und Arndt verpassen Sieg nur knapp

05.09.2016, 17:57 Uhr | dpa, t-online.de

Vuelta: Selig und Arndt verpassen Sieg auf 16. Etappe nur knapp. Jubelpose: Der Luxemburger Jean-Pierre Drucker (Mitte) freut sich über seinen Etappensieg. Die Deutschen Nikas Arndt (links) und Rüdiger Selig (rechts) mussten sich knapp geschlagen geben. (Quelle: dpa)

Jubelpose: Der Luxemburger Jean-Pierre Drucker (Mitte) freut sich über seinen Etappensieg. Die Deutschen Nikas Arndt (links) und Rüdiger Selig (rechts) mussten sich knapp geschlagen geben. (Quelle: dpa)

Das war knapp: Rüdiger Selig und Nikias Arndt haben auf der 16. Etappe der Vuelta a Espana nur hauchdünn den Tagessieg verpasst. Das deutsche Duo musste sich nach den 156,4 Kilometern von Alcaniz nach Peniscola im Sprintfinale nur dem Luxemburger Jean-Pierre Drucker (BMC) geschlagen geben. Bora-Profi Selig wurde Zweiter, Arndt (Giant-Alpecin) direkt dahinter Dritter.

Das Rote Trikot des Gesamtführenden verteidigte der Kolumbianer Nairo Quintana (Movistar) erfolgreich. Der Kletterspezialist liegt vor dem zweiten Ruhetag der Vuelta weiter 3:37 Minuten vor dem britischen Tour-de-France-Sieger Chris Froome (Großbritannien/Sky). Am Sonntag hatte Quintana seinem Widersacher mehr als zwei Minuten abgeknöpft und damit einen großen Schritt zum ersten Vuelta-Gewinn seiner Karriere gemacht.

Gnade für 93 Fahrer

Gnädig zeigte sich indes die Rennjury mit 93 Fahrern, die am Sonntag außerhalb des Zeitlimits geblieben waren. Die Gruppe war mit mehr als 20 Minuten Rückstand ins Ziel gekommen, durfte aber zur 16. Etappe starten.

Am Mittwoch wird die Vuelta mit der 17. Etappe von Castellon nach Mas de la Costa fortgesetzt. Dort wartet am Ende eine weitere Bergankunft. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal