Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Kolumbianer Henao gewinnt Paris-Nizza

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Kolumbianer Henao gewinnt Paris-Nizza

12.03.2017, 17:40 Uhr | dpa

Radsport: Kolumbianer Henao gewinnt Paris-Nizza. Der Kolumbianer Sergio Henao kann das Gelbe Trikot bei der letzten Etappe von Paris-Nizza behaupten und siegt.

Der Kolumbianer Sergio Henao kann das Gelbe Trikot bei der letzten Etappe von Paris-Nizza behaupten und siegt. Foto: Claude Paris. (Quelle: dpa)

Nizza (dpa) - Sergio Henao hat die 75. Auflage der Rad-Fernfahrt Paris-Nizza mit einem hauchdünnen Zwei-Sekunden-Vorsprung gewonnen. Im Finale wehrte der Radprofi aus Kolumbien den vehementen Angriff des Spaniers Alberto Contador ab, der im Ziel knapp geschlagen unglücklicher Zweiter wurde.

Die letzten 15 Kilometer bergab vom Col d'Eze wurden zu einem Sekunden-Krimi. Henao, der als zweiter Kolumbianer nach Carlos Betancur (2014) die Traditionsfahrt gewann, zehrte von einem 31-Sekunden-Vorsprung auf Contador, der im Ziel fast aufgebraucht war. Die letzte Etappe am Sonntag gewann der Spanier David de La Cruz nach 115 Kilometern vor Contador, der im Vorjahr vom Briten Geraint Thomas um vier Sekunden geschlagen worden war.

Henao aus der britischen Sky-Mannschaft, die in den letzten Wochen wegen ihres umstrittenen Krisenmanagements bei Fragen mysteriöser Medikamenten-Lieferungen in die Schlagzeilen geraten war, hatte sich das Gelbe Trikot am Samstag geholt. Der Kolumbianer hatte den Franzosen Julian Alaphilippe beim Tagessieg des Australiers Richie Porte von der Spitze verdrängt.

Interessierter Zuschauer am Straßenrand war der gerade aus dem Höhentrainingslager zurückgekehrte dreimalige Toursieger Chris Froome. Der Brite will bei der am 1. Juli in Düsseldorf startenden Frankreich-Rundfahrt seinen vierten Sieg.

Die Bilanz der deutschen Radprofis fiel durchwachsen aus. Der gebürtige Rostocker André Greipel gewann eine Etappe. John Degenkolb, der viermalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin und Marcel Kittel, der am Sonntag nicht mehr antrat, gingen leer aus.

Für Degenkolb, der immerhin zweimal aufs Podium fuhr, diente die Traditionsfahrt vor allem als Vorbereitung für den ersten Frühjahrs-Klassiker Mailand-Sanremo am 18. März. Er gewann die Classicissima 2015.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017