Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France: Greg LeMond misstraut Valverde Alejandro Valverde

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tour de France - Greg LeMond  

LeMond misstraut Valverde

07.07.2008, 16:04 Uhr | dpa

Greg LeMond bei der Tour de France 2008 (Foto: imago)Greg LeMond bei der Tour de France 2008 (Foto: imago) Der dreifache Tour-de-France-Gewinner Greg LeMond misstraut Alejandro Valverde. "Ich kenne seinen Ruf und frage mich, warum er hier ist und Jan Ullrich nicht", sagte der Amerikaner über den Spanier im Gelben Trikot, der unter Verdacht steht, mit dem Doping-Kartell Fuentes zusammengearbeitet zu haben.

Über den zweiten Topfavoriten der 95. Frankreich-Rundfahrt, Cadel Evans aus Australien, sagte LeMond der französischen Zeitung "L'Équipe": "Er bringt immer sehr konstante Leistungen, im Zeitfahren und bei Anstiegen. Er scheint in Ordnung zu sein, ich hoffe, er ist sauber."

Wegmanns Tour-Blog "Schon wieder auf die Hüfte"
Zweite Etappe Ciolek bei Doping-Test verwechselt
Zum Durchklicken Die Bilder der 2. Etappe

"Viel Arbeit ist erledigt"

LeMond, im Doping-Prozess gegen seinen Landsmann Floyd Landis als Zeuge der Anklage aufgeboten, attestiert dem Radsport im allgemeinen aber eine Besserung. "2001 hat mich ein Sponsor gefragt, ob ich eine Mannschaft aufbieten kann, die einen Toursieger ohne Doping produzieren kann. Ich habe damals mit "Nein" geantwortet und abgelehnt. Heute hat sich etwas verändert. Ich bin zu 99 Prozent sicher, dass der Radsport so populär wie früher werden kann. Viel Arbeit ist erledigt, es muss aber noch viel geleistet werden", sagte der Amerikaner, der mit dem fünffachen und letzten Toursieger der Franzosen, Bernard Hinault, 1985 und 1986 in einer Mannschaft fuhr.

Gesamtwertung im Überblick Valverde vor Kirchen und Freire
Tour-Splitter 43 Stürze am ersten Tag

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal