Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Stefan Schumacher ist in der Rad-Weltspitze angekommen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tour de France - Stefan Schumacher  

In der Weltspitze angekommen

08.07.2008, 20:16 Uhr | t-online.de

Stefan Schumacher (Foto: dpa)Stefan Schumacher (Foto: dpa) An die große Tour-Bühne muss er sich erst noch gewöhnen. Als Stefan Schumacher nach seinem sensationellen Triumph im Zeitfahren auf dem Podium mit einem Küsschen links und rechts von den Tour-Hostessen verwöhnt wurde, wollte er - ohne den Funktionären und Repräsentanten des Etappenortes Cholet die Hand zu schütteln - wieder gehen. Erst nach einer Aufforderung von Organisations-Chef Bernard Hinault kam der 26-Jährige noch einmal zurück.

Beim Highlight des Tages machte er es dann besser: Im Blitzlichtgewitter der Kameras durfte sich "Schumi" das Gelbe Trikot des Gesamtführenden überstreifen. "Ich bin sprachlos, das ist irre", sagte Schumacher, wohlwissend, dass er nun endgültig in der Weltelite des Radsports angekommen ist.

Im Überblick Die neue Gesamtwertung

Zum Durchklicken Die Bilder der 4. Etappe
4. Etappe Schumacher triumphiert beim Zeitfahren
Live-Ticker zum Nachlesen Die 4. Etappe

Fahrerflucht und Amphetamin im Blut

Kaum zu glauben, dass dem 26-Jährigen, der 2006 beim Giro das Rosa Trikot getragen hatte, vor neun Monaten noch der Absturz ins Bodenlose drohte. Im Anschluss an seine WM-Bronzemedaille hatte er im Oktober 2007 nach einem Autounfall mit Sachschaden Fahrerflucht begangen. Im Alkoholtest bei der Polizei war er nicht nur in einem Fall positiv: Bei Schumacher wurden auch Spuren eines Amphetamins festgestellt. Sanktionen vom Weltverband oder von seinem Team blieben aber aus, weil die Kontrolle außerhalb des Wettkampfes und nicht von einem Sportverband vorgenommen worden war.

Wegmanns Tour-Blog Einfach Wahnsinn!
Video-Archiv

Der richtige Wink an die Sponsoren?

Doch das alles ist nun längst vergessen. Schumacher ist "on the top". Und das will natürlich auch sein vom Aus bedrohtes Team Gerolsteiner bleiben. Vielleicht war sein grandioser Sieg genau der richtige Wink an die Sponsoren...

Überblick Alle deutschen Etappensieger
Erik Zabel Auch ohne Sieg zufrieden

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal