Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Schumis Angriff aufs Gelbe Trikot erfolglos

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tour de France - 7. Etappe  

Schumis Angriff aufs Gelbe Trikot erfolglos

11.07.2008, 18:47 Uhr | dpa, t-online.de

Rang zwei für Stefan Schumacher (l.) vor Filippo Pozzato (m.) und Kim Kirchen (Foto: dpa)Rang zwei für Stefan Schumacher (l.) vor Filippo Pozzato (m.) und Kim Kirchen (Foto: dpa) Er hat sich eindrucksvoll zurückgemeldet, am Ende blieb sein Angriff aufs Gelbe Trikot aber erfolglos: Mit mutigen Attacken im Finale der 7. Etappe nach Aurillac versuchte sich Stefan Schumacher das begehrte Jersey, welches der Gerolsteiner-Profi am Vortag mit einem blöden Sturz kurz vor dem Ziel auf fast schon tragische Weise verloren hatte, zurückzuholen.

Video Schumachers Attacke auf Gelb

Zum Durchklicken Die Bilder der 7. Etappe
Im Überblick Die neue Gesamtwertung

"Es war tierisch schwer"

Nach 159 Kilometern gewann Schumacher zwar den Sprint um Platz zwei, Kirchen belegte aber Rang vier und verteidigte damit souverän das Gelbe Trikot. Den Tagessieg holte sich als Solist Luis Leon Sanchez, der sich kurz vor dem Ziel abgesetzt hatte. "Ich habe versucht, die Sache von gestern im Kopf wegzuschieben, positiv heranzugehen und die Etappe zu gewinnen. Heute war es tierisch schwer, es ging unheimlich zur Sache. Dabei hat die Tour noch gar nicht richtig begonnen", sagte Schumacher.

Linus Gerdemann Wechselt er zu Milram?
Alejandro Valverde Verfahren vertagt
Werner Franke "Öffentlicher Volksbetrug"

Voigt in einer Ausreißergruppe

Sportlich aufregend ging es bereits zwischen Kilometer 90 und 65 vor dem Ziel zu. Ausreißerkönig Jens Voigt hatte eine Attacke lanciert und sich mit vier weiteren Profis abgesetzt. Darauf reagierten die Spitzenfahrer um Kim Kirchen, Cadel Evans, Alejandro Valverde und Co., die sich in einer Verfolgergruppe formierten. Voigt und seine Mitfahrer waren bald eingeholt. Danach schloss auch das zwischenzeitlich abgehängte Hauptfeld wieder zur dann 25 Fahrer großen Spitzengruppe auf.

Live-Ticker zum Nachlesen Die 7. Etappe

Prominenter Ausfall Moreau gibt auf
Team Rabobank Freire verlängert bis 2010

Sanchez' Schlussattacke von Erfolg gekrönt

Vor den letzten drei der insgesamt fünf Anstiege fand eine vierköpfige Gruppe um den Spanier Sanchez zusammen, die schnell eine Minute Vorsprung herausgefahren hatte. Aber Kirchens Columbia-Team hielt die Ausreißer bei der Achterbahnfahrt durch das zum Teil nebelverhangene Zentralmassiv stets unter Kontrolle. Sanchez' Schlussattacke war dann von Erfolg gekrönt.

Überblick Alle deutschen Etappensieger
Überblick Alle deutschen Fahrer im Gelben Trikot
Überblick Alle Sieger des Grünen Trikots

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal