Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Zoll durchsucht das Auto der Schleck-Brüder - Tour de France

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tour de France  

Keine Dopingmittel im Wagen von Vater Schleck

24.07.2008, 17:15 Uhr | dpa

Johnny Schleck mit seinen Söhnen Andy (li.) und Frank (Foto: dpa)Johnny Schleck mit seinen Söhnen Andy (li.) und Frank (Foto: dpa) Spezialisten des französischen Zolls haben das Auto der Eltern der Luxemburger Brüder Frank und Andy Schleck durchsucht. Die beiden Fahrer aus dem CSC-Saxo-Team des früheren Toursiegers Bjarne Riis hatten bei der 95. Frankreich-Rundfahrt bislang für Furore gesorgt.

Dabei wurden dabei nach Angaben der französischen Nachrichtenagentur "AFP" weder Doping-Substanzen noch sonstige verbotene Mittel gefunden. Eine Polizeisprecherin erklärte, es seien mehrere Fahrzeuge überprüft worden.

Im Video Sastre lässt in L'Alpe d'Huez alle stehen

17. Etappe Sastre siegt und holt Gelbes Trikot
Wegmanns Tour-Tagebuch "Ich bin fix und fertig"
Im Überblick Die neue Gesamtwertung

"Gesuchtes" Auto im Kreisverkehr ausgemacht

Nach einem Bericht der "L'Equipe" hatten die Fahnder während der 18. Etappe nach St. Étienne zunächst den Wagen eines Luxemburger Journalisten angehalten, ehe sie das "gesuchte" Auto in einem Kreisverkehr nahe Vizille ausmachten. Die Gründe für die Zielfahndung wurden zunächst nicht bekannt. Der Wagen mit Luxemburger Kennzeichen war 35 Kilometer nach dem Etappenstart in Bourg-d'Oisans den Beamten ins Netz gegangen.

Fahrzeug eine halbe Stunde durchsucht

Johnny Schleck betreut für den Tour-Sponsor Skoda VIP-Gäste und ist im CSC-Saxo-Team offiziell als Chauffeur gelistet. Die Polizei untersuchte das Fahrzeug von Johnny Schleck eine halbe Stunde lang. Anschließend ging es für den 65-Jährigen - begleitet von den Zollfahndern - weiter Richtung Grenoble.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal