Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Vansevenant zum dritten Mal Schlusslicht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tour de France  

Vansevenant zum dritten Mal Schlusslicht

26.07.2008, 15:37 Uhr | dpa

Erneut Schlusslicht bei der Tour: Der Belgier Wim Vansevenant (Foto: imago)Erneut Schlusslicht bei der Tour: Der Belgier Wim Vansevenant (Foto: imago) Der Belgier Wim Vansevenant hat bei der Tour de France für einen ganz besonderen Rekord gesorgt. Als erster Radprofi in der 105-jährigen Geschichte der Frankreich- Rundfahrt übernahm der 36-Jährige vor der Schlussetappe am Sonntag nach Paris zum dritten Mal die Rote Laterne des Letzten im Gesamtklassement.

Dritte Rote Laterne in Folge

Nach dem 53 Kilometer langen Zeitfahren nach Saint-Amand-Montrond, bei dem der Teamkollege von Cadel Evans seinen Platz "rettete", verglich sich Vansevenant scherzhaft mit dem siebenfachen Tour-Sieger Lance Armstrong. "Lance hat sieben Titel, ich habe einen anderen Rekord", sagte der Profi vom belgischen Silence-Lotto- Team. Schon 2006 und 2007 hatte sich Vansevenant die Rote Laterne gesichert, 2005 war er als Tour-Vorletzter knapp an dieser Trophäe vorbeigefahren.

Im Überblick Die Gesamtwertung
Cadel Evans Vom Bruchpiloten zum potenziellen Toursieger

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal