Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Greipel feiert seinen zweiten Tagessieg fern der Tour

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport - Österreich-Rundfahrt  

Greipel feiert seinen zweiten Tagessieg fern der Tour

10.07.2009, 19:36 Uhr | dpa, sid

André Greipel (ganz rechts) sprintet im Zielort Horn zu seinem zweiten Etappensieg bei der Österreich-Rundfahrt 2009. (Foto: dpa)André Greipel (ganz rechts) sprintet im Zielort Horn zu seinem zweiten Etappensieg bei der Österreich-Rundfahrt 2009. (Foto: dpa) Nicht nur in Frankreich wird dieser Tage Rad gefahren, auch Österreich zelebriert seine Landes-Rundfahrt. Columbia-Profi Andre Greipel glänzte erneut bei der Österreich-Rundfahrt und feierte seinen zweiten Tagessieg. Der 26-Jährige setzte sich am Ende der sechsten Etappe über 158,8 Kilometer von St. Pölten nach Horn im Massensprint durch.

"Es war eine sehr turbulente Etappe mit einem gefährlichen Finale", sagte Greipel, der sich seinen zwölften Saisonerfolg sicherte. Die Führung in der Gesamtwertung behauptete Greipels Teamkollege Michael Albasini aus der Schweiz.

7. Etappe der Tour de France Nocentini fährt ins gelbe Trikot

Kuriose Rennunterbrechung

38 Kilometer vor dem Ziel hatten die Renn-Kommissare die dreiköpfige Spitzengruppe anhalten müssen, weil das verfolgende Hauptfeld vor einer Donaubrücke falsch geleitet worden war. Nachdem das Feld wiedervereint war, wurde das Rennen neu gestartet. Die drei Profis wurden mit dem ursprünglichen Vorsprung vorausgeschickt. Aufgrund der Verzögerung wurde die Etappe um 31 Kilometer verkürzt.

Dame voraus!

Am 11. Juli kann es beim 26,3 Kilometer langen Einzelzeitfahren zwischen Illmitz und Podersdorf zu einer Vorentscheidung kommen. Vor dem ersten Fahrer wird die österreichische Olympia-Vierte Christiane Soeder starten: "Ich bin sehr gespannt, wie weit ich von den Männern entfernt bin." Die Rundfahrt endet am 12. Juli in Wien.

Team Milram Positive Zwischenbilanz
Tom Boonen Gestürzt, verletzt und unerwünscht

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal