Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France: Zwei Jugendliche sollen geschossen haben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tour de France  

Zwei Jugendliche sollen geschossen haben

18.07.2009, 18:25 Uhr | sid

Oscar Freire (Foto: imago)Oscar Freire (Foto: imago) Die Polizei von Straßburg hat zwei Jugendliche im Verdacht, für die Luftgewehr-Schüsse auf die Radprofis Oscar Freire und Julian Dean während der 13. Etappe der Tour de France verantwortlich zu sein. Das meldet die Internetausgabe der französischen Sportzeitung "L'Équipe".

Die Jugendlichen sollen sich hinter einem Baum an der Strecke versteckt und von dort geschossen haben.

Attentat Freire und Dean mit Luftpistole beschossen
Tragödie Tour-Zuschauerin von Motorrad erfasst - tot
Heinrich Haussler "Fühle mich mehr als Australier"

Freire am Oberschenkel getroffen

Der dreifache Weltmeister Freire aus Spanien und der Neuseeländer waren am Freitag nach 165 Kilometern bei der Abfahrt vom Col du Bannstein jeweils von einem Blei-Geschoss getroffen worden, setzten die Etappe aber fort. Freire wurde am Oberschenkel getroffen, Dean am Finger. Beide Profis erstatteten Anzeige, die Gendarmerie hat die Ermittlungen bereits aufgenommen.

Levi Leipheimer Keine großen Rennen mehr geplant
Foto-Show Diese Fahrer sind schon draußen

Beide Fahrer noch im Rennen

"Nichts Gravierendes, aber ich musste das Geschoss am Abend aus dem Oberschenkel entfernen. Wäre er im Gesicht getroffen worden, hätte er sein Augenlicht verlieren können», erklärte Freires Teamarzt Dion van Bommel von der niederländischen Rabobank-Mannschaft. Beide Fahrer sind an diesem Samstag in Colmar zur 14. Etappe gestartet.

Schlimmerer Zwischenfall 2001

Beim letzten Tour-Stopp in Colmar 2001 ereignete sich ein wesentlich schwererer Zwischenfall. Ein Auto war in die Zuschauermenge gerast und hatte zehn Personen verletzt.

Im Überblick
Download Der offizielle Radsport-Manager in der Demoversion

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal