Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Das Kapitel Astana ist für Buyneel beendet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tour de France  

Das Kapitel Astana ist für Buyneel beendet

21.07.2009, 19:37 Uhr | sid

Bruyneel wird wohl mit Armstrong weiter gemeinsame Sache machen (Foto: imago)Bruyneel wird wohl mit Armstrong weiter gemeinsame Sache machen (Foto: imago) Johan Bruyneel wird den bei der Tour de France überragenden Astana-Renstall verlassen. "Das Kapitel Astana ist nach der Saison beendet", sagte der Belgier und begründete seine Entscheidung mit den Querelen um die unterlassenen Gehaltszahlungen im Frühjahr sowie dem Konflikt um Dopingsünder Alexander Winokurow, der mit Hilfe der kasachischen Geldgeber ins Team zurück will.

"Die Monate April und Mai waren schwierig. Man muss die Verträge respektieren", sagte Bruyneel dem ARD-Hörfunk mit Blick auf die zwischenzeitliche finanzielle Schieflage und ergänzte: "Dann kam die Pressekonferenz von Winokurow in Monaco, bei der ich mich links liegen gelassen gefühlt habe."

#

16. Etappe Voigt nach Horror-Sturz im Krankenhaus
Astana-Teambus gefilzt Fahnder finden nichts

Neues Team mit Armstrong

Damit verdichten sich die Anzeichen, dass Bruyneel im kommenden Jahr gemeinsam mit dem siebenmaligen Toursieger Lance Armstrong ein neues Team starten werde. Seit Wochen sind der Sportartikelhersteller Nike und Armstrongs Krebsstiftung Livestrong als mögliche Sponsoren im Gespräch. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung ist auch das Software-Unternehmen Oracle ein heißer Kandidat.

Bradley Wiggins Vom Alkohol zum Favoriten-Schreck
Team Cervelo Mit revolutionärer Idee in die Weltspitze
Pat McQuaid Radsport auf gutem Weg

Team in die Erfolgsspur zurückgeführt

Bruyneel hatte nach dem Skandaljahr 2007, als Winokurow, Alexander Kaschetschkin und Matthias Kessler als Dopingsünder überführt worden waren, die Astana-Teamführung übernommen und die Mannschaft in die Erfolgsspur zurückgeführt. 2008, als Astana für die Tour ausgeladen war, gewann er mit Alberto Contador den Giro d'Italia und die Vuelta. In diesem Jahr steht Contador dicht vor seinem zweiten Toursieg.

Tour-Experte Wüst Respekt vor Helfer Armstrong
Foto-Show Diese Fahrer sind schon draußen
Pressespiegel "Contador macht Armstrong in den Alpen fertig"

"...da war die Sache klar"

Den letzten Ausschlag zum Abschied von Bruyneel hat demnach die Pressekonferenz von Winokurow zwei Tage vor dem Tour-Start gegeben, als der Kasache eigenmächtig seine Rückkehr ins Team angekündigt hatte. Wenn Bruyneel damit nicht einverstanden sei, dann müsse er gehen, hatte der frühere Tour-Dritte gesagt. "Wir wollten eine mögliche Rückkehr von Winokurow erst besprechen. Dann gab er eines Tages eine Pressekonferenz in Monaco. Danach erreichten mich ein paar Rektionen des kasachischen Verbandes. Da war die Sache klar", sagte Bruyneel.

Im Überblick
Download Der offizielle Radsport-Manager in der Demoversion

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal