Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Doping: Danilo Di Luca erneut positiv getestet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rund um die Tour de France  

Di Luca erneut positiv getestet

22.07.2009, 18:18 Uhr | sid

Danilo di Luca (Foto: imago)Danilo di Luca (Foto: imago) Danilo Di Luca droht eine lebenslange Dopingsperre. Der Italiener wurde beim Giro d'Italia zweimal des Dopings mit dem Epo-Präparat Cera überführt, teilte der Weltverband UCI mit. Da der frühere Giro-Sieger bereits von November 2007 bis Januar 2008 wegen Verbindungen zum verurteilten Doping-Arzt Carlo Santuccione gesperrt war, müsste der LPR-Profi nach den Regeln der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) als Wiederholungstäter gelten.

Die UCI sperrte Di Luca bis zur Anhörung vor dem italienischen Radsport-Verband vorläufig. Der Fahrer hat zudem die Option, die Öffnung der B-Probe zu beantragen. Laut UCI resultiert der positive Test aus einer gezielten Kontrolle, die sich aus der Analyse seines Blutpasses, früheren Tests und seinem Rennkalender ergeben habe.

Jens Voigt Helm hat ihm das Leben gerettet
Wegmanns Tour-Blog "Alles Gute für Voigte"
Fotoserie Der schlimme Sturz von Jens Voigt

Doping-Prozess gewonnen

Di Luca hatte gegen seine frühere Drei-Monats-Sperre beim Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne eingelegt. Der CAS lehnte den Einspruch jedoch ab. Dagegen hatte Di Luca einen zweiten Doping-Prozess gewonnen. Mitte 2008 war er von der Disziplinarkammer des Olympischen Komitees Italiens (CONI) freigesprochen worden. Damals ging es um ein Vergehen beim Giro 2007, als bei Di Luca unnatürlich niedrige Testosteron-Werte festgestellt worden waren.

Lance Armstrong Bei der Tour 2010 will erangreifen
Jan Ullrich "Ich kehre nicht zurück"

Im Überblick
Download Der offizielle Radsport-Manager in der Demoversion

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal