Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France: Heißer Kampf um die Rote Laterne

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tour de France - Splitter  

Heißer Kampf um die Rote Laterne

22.07.2009, 21:04 Uhr | sid

Kenny van Hummel (Foto: imago)Kenny van Hummel (Foto: imago) Der Kampf um die Rote Laterne ist wieder offen. Nach dem Ausstieg des Niederländers Kenny van Hummel, der mit über einer dreiviertel Stunde Rückstand auf den Vorletzten abgeschlagen war, bildet nun der Weißrusse Jauheni Hutarowitsch das Schlusslicht der Tour. Aber "nur" 13 Minuten besser ist der Niederländer Steven de Jong.

Auch der Münchner Andreas Klier, der 23 Minuten vor Hutarowitsch liegt, hat noch gute Chancen auf die in den letzten Jahren immer beliebter gewordene Trophäe.

Fotoserie Diese Fahrer sind schon raus

ZAUNGAST

Unterdessen ließ sich der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy die Königsetappe der 96. Tour de France nicht nehmen. Der Armstrong-Fan verfolgte das Renngeschehen im Auto von Tourchef Christian Prudhomme live mit. Sarkozy stattet der Tour jedes Jahr einen Besuch ab.

SCHLECHTER VERLIERER

Mark Cavendish hat sich mal wieder als schlechter Verlierer gezeigt. Der als arrogant geltende Brite hat sich Thor Hushovd vorgeknöpft, nachdem Cavendish durch den Protest des Norwegers auf der 14. Etappe an das Ende des Feldes zurückversetzt worden war. "Du hast das Grüne Trikot, aber es wird immer einen Fleck haben", sagte der Sprinter. Hushovd zeigte sich davon unbeeindruckt, holte sich auf der Königsetappe die beiden Zwischensprints und liegt nun 30 Punkte vor Cavendish.

Download Der offizielle Radsport-Manager in der Demoversion

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal