Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Armstrong bei Tour 2010 mit neuem Team

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tour de France  

Armstrong bei Tour 2010 mit neuem Team

24.07.2009, 10:27 Uhr | sid, dpa

Hier fährt Lance Armstrong noch im Dress des Astana-Teams - ab der nächsten Saison ist Radio Shack der neue Hauptsponsor. (Foto: dpa)Hier fährt Lance Armstrong noch im Dress des Astana-Teams - ab der nächsten Saison ist Radio Shack der neue Hauptsponsor. (Foto: dpa) Lance Armstrong hat einen neuen Hauptsponsor für sein Team gefunden. Ab der kommenden Saison wird das Elektronik-Unternehmen Radio Shack Namensgeber der neuen Mannschaft des Amerikaners werden. Das gab der siebenmalige Tour-Champion nach der 18. Etappe der 96. Tour de France bekannt. Armstrong soll für das neue Team aber nicht nur als Radprofi an den Start gehen. "Lance Armstrong wird für das Radio- Shack-Team als Radfahrer, Läufer und Triathlet starten - inklusive der Tour de France 2010", teilte die Firma in einer Presseerklärung mit.

Der Tourminator zeigte sich erfreut über die Entscheidung: "Ich werde für ein amerikanisches Team fahren, das die besten Profis der Welt, die besten Trainer und das beste Material umfasst. Ich könnte kaum glücklicher sein als mit einem Partner wie Radio Shack - einer echten amerikanischen Marke."

19. Etappe Chance für Ausreißer
Zweites Zeitfahren Contador ist Toursieg kaum noch zu nehmen
Jens Voigt Er will auch bei der Tour 2010 starten

Bruyneel wohl auch dabei

Es gilt als sicher, dass der Texaner seinen langjährigen Mentor Johan Bruyneel als Teamchef mitbringen wird. Der Belgier hatte bereits seinen Abschied vom bisherigen Armstrong-Rennstall Astana zum Saisonende angekündigt, weil die kasachischen Geldgeber den wegen nachgewiesenen Blutdopings bei der Tour 2007 noch gesperrten Alexander Winokurow wieder zurückholen wollen. Mit Bruyneel holte Armstrong einst bei US Postal und Discovery Channel sieben Toursiege in Folge.

Fotoserie Der schlimme Sturz von Jens Voigt

Radio Shack und Livestrong als lohnende Verbindung

Radio Shack ist ein Elektronik-Kaufhaus aus Texas mit 6.000 Geschäften und 35.000 Mitarbeitern. "Diese Zusammenarbeit macht aus vielerlei Gründen Sinn. Radio Shack hat viele Filialen in den USA und Mexiko und wir haben damit eine großartige Möglichkeit, die große Reichweite von Radio Shack in Sachen Werbung für Livestrong (Anm. d. Red.: Armstrongs Krebsstiftung) zu nutzen. Außerdem ist es für mich wichtig, mit einer Marke zusammenzuarbeiten, die die Bedeutung der Technologie versteht", sagte der 37-Jährige.

Klöden ein wichtiger Helfer

In den nächsten Wochen wird es für Armstrong nun darum gehen, ein schlagkräftiges Team zu bilden. Dabei könnte insbesondere Andreas Klöden eine wichtige Rolle spielen, nachdem der Wahl-Schweizer bereits in den Bergen als wichtiger Armstrong-Helfer aufgetreten ist. Der derzeitige Tour-Gesamtführende Alberto Contador dürfte kaum ins Team des Amerikaners wechseln. "Ich habe die gute Nachricht gehört. Ich will mich aber ganz auf die Tour konzentrieren", sagte der Spanier, der nicht gerade als Freund von Armstrong gilt. "Wir haben nicht das beste Verhältnis, auch wegen sprachlicher und kultureller Unterschiede. Viel Zeit verbringen wir nicht miteinander", hatte Armstrong unlängst gesagt. Neben Bruyneel dürften Armstrongs alte Weggefährten Dirk Demol und Wjatscheslaw Jekimow als Sportliche Leiter zum Team stoßen.

Comeback war eine gute Idee

Auch wenn es zum Toursieg nicht reichen wird, zog Armstrong in Sachen PR ein positives Fazit seiner Rückkehr: "Das war eine großartige Saison. Wir haben viel Öffentlichkeit erzielt. Das war eine gute Möglichkeit, die Livestrong-Idee um die Welt zu transportieren. Das Comeback war die richtige Wahl."

Im Überblick
Download Der offizielle Radsport-Manager in der Demoversion

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal