Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Doping: Winokourow fühlt sich missverstanden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Doping: Winokourow fühlt sich missverstanden

05.07.2010, 18:13 Uhr | t-online, sid, sid, t-online.de

Doping: Winokourow fühlt sich missverstanden.  Die ständigen Konfrontationen mit seiner Doping-Vergangenheit stinken dem Kasachen. (Foto: imago)

Die ständigen Konfrontationen mit seiner Doping-Vergangenheit stinken dem Kasachen. (Foto: imago)

Radprofi Alexander Winokurow will sich nicht mehr zu seiner Doping-Vergangenheit äußern. "Ich bin es leid, mich rechtfertigen zu müssen", sagte der Astana-Profi der französischen Sporttageszeitung "L'Equipe". "Ich habe nie über die Tour 2007 gesprochen, aber ich werde immer noch verdächtigt."

Winokourow war bei der Tour de France vor drei Jahren des Blutdopings überführt und für zwei Jahre gesperrt worden. Im Frühjahr gewann der Kasache den Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich und wurde ausgebuht. "Ich musste viel Kritik einstecken. Ich weiß nicht, warum ich nicht das Recht habe, so ein Rennen zu gewinnen", sagte Winokourow.

Er wisse nicht, warum seine Person derart negativ gesehen werde. Der 36-Jährige ist derzeit bei der Tour de France am Start. Seine Dopingsperre war im vergangenen Jahr abgelaufen, die Tour-Organisation ASO hatte seinem Wunsch nach einer Rückkehr zur Großen Schleife entsprochen.

Tour de France 
Die spektakulärsten Bilder der Tour de France

Die erste Etappe ist von zahlreichen Stürzen gekennzeichnet. Klicken Sie sich durch... zur Foto-Show

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal