Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France: Geht's in Gap wieder quer über die Wiese?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Geht's in Gap wieder quer über die Wiese?

13.07.2010, 17:04 Uhr | sid, sid

Tour de France: Geht's in Gap wieder quer über die Wiese?.   Unvergessen: Lance Armstrong muss nach einem Sturz von Joseba Beloki über eine Wiese abkürzen. (Foto: imago)

Unvergessen: Lance Armstrong muss nach einem Sturz von Joseba Beloki über eine Wiese abkürzen. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Das Peloton bahnt sich am französischen Nationalfeiertag (ab 12.45 Uhr im Live-Ticker von t-online.de) weiter seinen Weg durch die Alpen in Richtung Süden. Die 179 km von Chambery nach Gap sind allerdings schon deutlich einfacher als die vorherigen Etappen. Mit der Cote de Laffrey ist nur ein Berg der ersten Kategorie zu bewältigen, und dieser steht bereits vor Halbzeit der Etappe kurz hinter Grenboble an. In der Schlussphase müssen die Profis den 1664 m hohen Col du Noyer bezwingen, ehe es über St. Laurent du Cros hinunter nach Gap geht.

Da die Strecke für die Tour-Favoriten wohl nicht selektiv genug ist, dürften Ausreißer eine gute Chance haben, den Sieg unter sich auszumachen. Am Nationalfeiertag spekulieren besonders einheimische Profis auf einen Erfolg. Unvergessen ist die Etappe nach Gap im Jahr 2003. Bei Gluthitze löste sich in der Abfahrt der Schlauch vom Hinterrad von Joseba Beloki, der nach dem folgenschweren Sturz, er brach sich das Becken, nie wieder erfolgreich Rad fuhr. Lance Armstrong nahm bei seinem Ausweichmanöver die berühmte Abkürzung über eine Bergwiese.

Der Zielort Gap ist schon fast eine Institution der Tour. Bereits zum 20. Mal ist die Stadt Teil der Großen Schleife. Doch nicht nur der Radsport ist an der Grenze zwischen Nord- und Südalpen eine große Nummer. Gap-Ceüze ist ein Paradies für Kletterer, Gap-Tallard das französische Zentrum für Paraglider und Ballonfahrer.

Sport 
Andy Schleck in Gelb

Der Luxemburger und sein Rivale Contador profitieren am Madeleine von Evans Einbruch. zum Video

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal