Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Petacchi schweigt zu Doping-Vorwürfen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Petacchi doch nicht zur Kooperation bereit

29.07.2010, 10:18 Uhr | dpa, dpa

Petacchi schweigt zu Doping-Vorwürfen. Doping? Alessando Petacchi hüllt sich in Schweigen (Foto: imago)

Doping? Alessando Petacchi hüllt sich in Schweigen (Foto: imago)

Alessandro Petacchi schweigt zu gegen ihn erhobenen Dopingvorwürfen. Wie italienische Medien am Mittwoch berichteten, machte der 36-jährige Sprinter bei einem Verhör in Florenz im Rahmen von Anti-Doping-Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Padua von seinem Recht Gebrauch, die Aussage zu verweigern. "Es handelt sich um eine von mir gewählte Strategie, Alessandro wollte aussagen", erklärte Petacchis Anwalt Virginio Angelini. Petacchi hatte vor einer Woche mitgeteilt, zur vollen Kooperation bereit zu sein und seine Unschuld beweisen zu wollen.

Nach dem Verhör wurde der Lampre-Profi, der am vergangenen Sonntag die Tour de France im Grünen Trikot des besten Sprinters beendet hatte, auch von den Anti-Doping-Ermittlern des Nationalen Olympischen Komitees von Italiens (CONI) in Rom vorgeladen. Die Anhörung solle am kommenden Dienstag um 12 Uhr stattfinden, berichteten italienische Medien.

Schon einmal wegen Dopings gesperrt

Petacchi ist in Sachen Doping kein Neuling. 2008 wurde er wegen des Gebrauchs des Asthmamittels Salbutamol gesperrt. Anfang April ließen die Staatsanwälte aus Padua, die bereits seit Monaten gegen Doping ermitteln, sein Haus durchsuchen, ohne allerdings verbotene Substanzen zu finden.

Sportkolleg - Videos 
Fahrräder so teuer wie ein Kleinwagen

Sprint-Legende Wüst zeigt, was ein Profi-Rennrad ausmacht. zum Video

Arzt im Visier der Staatsanwaltschaft

Die Staatsanwaltschaft von Padua fahndet vor allem gegen einen Arzt, der Radprofis und Amateure betreut haben soll, berichteten italienische Medien. Neben dem Mediziner werde gegen insgesamt 33 Personen ermittelt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal