Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France: Klöden oder Martin - holt einer das Gelbe Trikot?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Klöden oder Martin - holt einer das Gelbe Trikot?

02.07.2011, 16:33 Uhr | sid, t-online.de

Tour de France: Klöden oder Martin - holt einer das Gelbe Trikot?. Das Team RadioShack mit Andreas Klöden hat im Kampf gegen die Uhr wohl das stärkste Team. (Foto: imago)

Das Team RadioShack mit Andreas Klöden hat im Kampf gegen die Uhr wohl das stärkste Team. (Foto: imago)

Beim Sturzchaos auf der 1. Etappe kamen sie glimpflich davon und zeitgleich ins Ziel. Nun haben RadioShack-Fahrer Andreas Klöden und Tony Martin vom Team HTC-Highroad am Sonntag beim Mannschaftszeitfahren die große Chance, das Gelbe Trikot zu erobern (Mannschaftszeitfahren der Tour ab 14.15 Uhr im Live-Ticker). Und es wird eine knappe Entscheidung: Mit 23 Kilometern ist die Strecke relativ kurz und zudem vollkommen flach - am Ende wird es um Sekunden gehen.

Einen herben Dämpfer beim Tour-Auftakt erlebte Titelverteidiger Alberto Contador, der durch Stürze aufgehalten wurde und 1:20 Minuten verlor. Auch sein Herausforderer Andy Schleck kam zu Fall, aber erst auf den letzten drei Kilometern. Der Luxemburger bekam lediglich sechs Sekunden Rückstand auf Tagessieger Philippe Gilbert aufgebrummt und hat nun beim Teamzeitfahren ebenfalls gute Chancen auf das Gelbe Trikot. (Gesamtwertung im Überblick)

Gelbes Trikot für eine Woche?

"Wer das Mannschaftszeitfahren gewinnt, hat auch das Gelbe Trikot - und das bis zu den ersten Bergetappen“, hatte HTC-Sportdirektor Rolf Aldag schon vor der Tour gesagt. Der Kurs startet und endet in Les Essarts, einem beschaulichen Dorf in der Vendee, das seine Tour-Premiere feiert.

Klöden mit dem besseren Team

RadioShack-Fahrer Klöden hat im Kampf gegen die Uhr das stärkste Team an seiner Seite. Der 36-jährige Allrounder ist selbst ein ausgezeichneter Zeitfahrer und kann auf die Unterstützung der Routiniers Levi Leipheimer und Jaroslaw Popowitsch bauen. Etwas schwerer hat es Tony Martin. Er gehört zwar zu den besten Fahrern im "contre la montre", in seiner Mannschaft sind aber fast nur Sprinter versammelt.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal