Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France: Tony Martin darf weiter auf Gelb hoffen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tour de France 2011  

Tony Martin kann weiter auf Gelb hoffen

04.07.2011, 11:42 Uhr | sid, t-online.de

Tour de France: Tony Martin darf weiter auf Gelb hoffen. Tony Martins Traum vom Gelben Trikot lebt weiter. (Foto: imago)

Tony Martins Traum vom Gelben Trikot lebt weiter. (Foto: imago)

Die deutsche Radsporthoffnung Tony Martin gab alles, kämpfte mit seinen Teamkollegen um jeden Zentimeter, doch es reichte nicht ganz. Der HTC-Profi hat seinen Traum vom Gelben Trikot bei der Tour de France im Mannschaftszeitfahren nur knapp verpasst. Nach dem ersten Tour-Wochenende liegt der 26-Jährige fünf Sekunden hinter Straßenweltmeister Thor Hushovd (Garmin-Cervelo).

"Ich habe immer gesagt, dass Gelb ein schönes Zwischenziel ist, aber Top 10 in Paris bleibt das große Ziel", sagte Martin, der äußerst zuversichtlich bleibt. "Wenn es heute geklappt hätte, wäre es wunderschön gewesen, aber es wird noch viele Möglichkeiten geben, Gelb zu gewinnen". Solange bleibt Stefan Schumacher der letzte deutscher Träger des "maillot jaune".

Aldag: "Tonys Stunde könnte schlagen"

Doch der Traum von Gelb lebt weiter. Bereits auf der vierten Etappe zwischen Lorient und Mur-de-Bretagne (05.07., ab 12:55 Uhr im Live-Ticker von t-online.de) hat Martin erneut die Möglichkeit, das begehrte Jersey zu erobern. "Die wellige vierte Etappe zur Mur de Bretagne liegt den Sprintern nicht. Da könnte Tonys Stunde schlagen", sagte HTC-Sportdirektor Rolf Aldag im Interview mit t-online.de.

Pech: Eisel stürzt früh

Martins Formation war beim Teamzeitfahren früh gehandicapt, als dem Österreicher Bernhard Eisel noch auf dem ersten Kilometer in einer Linkskurve das Hinterrad wegrutschte. Eisel fand den Anschluss an seine Teamgefährten nicht mehr. Ab der zweiten Zwischenzeit zündete HTC dann den Turbo und holte noch einige Sekunden auf. Am Ende reichte es zu Platz fünf, mit fünf Sekunden Rückstand auf das siegreiche Team Garmin-Cervelo mit Hushovd.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal