Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France: Herzschlagfinale zwischen Andy Schleck und Cadel Evans

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Favoriten trennen nur 57 Sekunden

22.07.2011, 20:21 Uhr | t-online.de

Tour de France: Herzschlagfinale zwischen Andy Schleck und Cadel Evans. Die Topfavoriten: Der Toursieg wird zwischen Cadel Evans (links) und Andy Schleck entschieden. (Foto: dpa)

Die Topfavoriten: Der Toursieg wird zwischen Cadel Evans (links) und Andy Schleck entschieden. (Foto: dpa)

Andy Schleck. Oder eben doch Cadel Evans. Die Entscheidung um den Sieg bei der 98. Tour de France wird zu einem Herzschlagfinale. Lediglich 57 Sekunden trennen Spitzenreiter Schleck und den Australier vor dem Zeitfahren der 20. Etappe rund um Grenoble (am Samstag im Live-Ticker bei t-online.de). Und auf dem 42,5 Kilometer langen Kurs kann viel passieren.(Die Tour-Ergebnisse im Überblick)

Die größeren Chancen werden dem derzeit drittplatzierten Evans eingeräumt, der als deutlich besserer Zeitfahrer gilt. Doch auch im vergangenen Jahr zeigte Andy Schleck im Zeitfahren eine klasse Leistung und verlange Alberto Contador damals alles ab. Dass der aktuelle Zweite, Frank Schleck (53 Sekunden zurück), in den Kampf um Gelb eingreifen kann, ist eher unwahrscheinlich.

Schleck ist siegesgewiss

Andy Schleck jedenfalls gibt sich siegessicher: "Letztes Jahr habe ich das Trikot wenige Tage vor dem Zeitfahren verloren, jetzt habe ich es direkt davor erobert. Meine Beine sind gut, meine Motivation ist super. Ich bin zuversichtlich, das Trikot bis Paris zu behalten." Doch auch Evans meinte: "Ich werde versuchen, so schnell wie möglich zu fahren - ich hoffe, es wird schnell genug sein."

Chancen auf den Sieg im Zeitfahren rechnet sich derweil auch Tony Martin aus. Der Deutsche hatte beim Vorbereitungsrennen Dauphine Libere auf dem selben Kurs triumphiert.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal