Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France 2012: Liquigas-Canondale im Check

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Liquigas-Canondale

26.06.2012, 15:00 Uhr | t-online.de

Tour de France 2012: Liquigas-Canondale im Check. Ivan Basso (Quelle: imago)

Ivan Basso (Quelle: imago)

Ihn muss man immer auf der Rechnung haben. Schon viermal ist Ivan Basso unter die besten Zehn bei der Tour gefahren: 2005 etwa war er Zweiter, 2011 kam er auf Rang acht. Der Italiener ist aber nicht der einzige Klassement-Fahrer des Teams. Auch Vincenzo Nibali kann vorne mitmischen, was sein siebter Platz 2009 unterstreicht. Von sich reden machen kann in Frankreich auch Peter Sagan. Warum? Der Slowake von Liquigas entschied zum Beispiel zuletzt gleich vier Etappen bei der Tour de Suisse für sich.

Topfahrer: Ivan Basso
Land: Italien
Budget: 9 Millionen Euro
Sponsor: Flüssiggas-Vertrieb
Teamdirektor: Roberto Amadio

Alle 22 Teams der 99. Tour in der Übersicht

Australien: Orica-GreenEdge
Belgien: Lotto-Belisol Team, Omega Pharma-Quick Step
Frankreich: Ag2R-LA Mondiale, Cofidis, FDJ-BigMat, Team Europcar, Saur-Sojusan
Dänemark: Team Saxo Bank Tinkoff
Großbritannien: Sky Cycling
Italien: Lampre-ISD, Liquigas-Canondale
Kasachstan: Astana
Luxemburg: RadioShack-Nissan-Trek
Niederlande: Argos-Shimano, Rabobank, Vacansoleil-DMC
Spanien: Euskaltel, Movistar Team
Russland: Team Katusha
USA: BMC Racing, Team Garmin-Sharp

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal