Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France: Alle Sieger der Tour seit 1903

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle Sieger der Tour de France seit 1903

02.07.2012, 15:18 Uhr | t-online.de

Tour de France: Alle Sieger der Tour seit 1903. Der Baske Miguel Indurain gewann in den Neunziger Jahren fünf Mal hintereinander die Tour de France. (Foto: imago)

Der Baske Miguel Indurain gewann in den Neunziger Jahren fünf Mal hintereinander die Tour de France. (Foto: imago)

Über 100 Jahre Tour de France: Die Siegerliste des größten Radsportrennens der Welt zeigt, dass in den letzten Jahrzehnten zumeist einzelne Ausnahmefahrer die Tour über mehrere Jahre beherrschten. Bestes Beispiel: Der US-Amerikaner Lance Armstrong gewann die Tour sieben Mal hintereinander von 1999 bis 2005 und ist damit Rekord-Champion.

Weitere vier Fahrer standen auf dem Podest in Paris fünf Mal ganz oben: Jacques Anquetil und Bernard Hinault aus Frankreich, der Belgier Eddy Merckx sowie der Spanier Miguel Indurain. Der einzige Tour-de-France-Sieger aus Deutschland ist Jan Ullrich, der 1997 bei der dreiwöchigen Rundfahrt triumphierte.

Die Sieger der Tour de France auf einen Blick:

JahrName Land

1903

Maurice Garin

Frankreich

1904

Henri Cornet

Frankreich
1905

Louis Trousselier

Frankreich
1906

René Pottier

Frankreich
1907

Lucien Petit-Breton

Frankreich
1908

Lucien Petit-Breton

Frankreich
1909

Francois Faber

Luxemburg
1910

Octave Lapize

Frankreich
1911

Gustave Garrigou

Frankreich
1912

Odile Defraye

Belgien
1913

Philippe Thys

Belgien
1915keine Austragung
1916keine Austragung
1917keine Austragung
1918keine Austragung
1919

Firmin Lambot

Belgien
1920

Philippe Thys

Belgien
1921

Léon Scieur

Belgien
1922

Firmin Lambot

Belgien
1923

Henri Pélissier

Frankreich
1924

Ottavio Bottecchia

Italien
1925

Ottavio Bottecchia

Italien
1926

Lucien Buysse

Belgien
1927

Nicolas Frantz

Luxemburg
1928

Nicolas Frantz

Luxemburg
1929

Maurice De Waele

Belgien
1930

André Leducq

Frankreich
1931

Antonin Magne

Frankreich
1932

André Leducq

Frankreich
1933

Georges Speicher

Frankreich
1934

Antonin Magne

Frankreich
1935

Romain Maes

Belgien
1936

Sylvère Maes

Belgien
1937

Roger Lapébie

Frankreich
1938

Gino Bartali

Italien
1939

Sylvère Maes

Belgien
1940keine Austragung
1941keine Austragung
1942keine Austragung
1943keine Austragung
1944keine Austragung
1945keine Austragung
1946keine Austragung
1947

Jean Robic

Frankreich
1948

Gino Bartali

Italien
1949

Fausto Coppi

Italien
1950

Ferdi Kübler

Schweiz
1951

Hugo Koblet

Schweiz
1952

Fausto Coppi

Italien
1953

Louison Bobet

Frankreich
1954

Louison Bobet

Frankreich
1955

Louison Bobet

Frankreich
1956

Roger Walkowiak

Frankreich
1957

Jacques Anquetil

Frankreich
1958

Charly Gaul

Luxemburg
1959

Federico Bahamontes

Spanien
1960

Gastone Nencini

Italien
1961

Jacques Anquetil

Frankreich
1962

Jacques Anquetil

Frankreich
1963

Jacques Anquetil

Frankreich
1964

Jacques Anquetil

Frankreich
1965

Felice Gimondi

Italien
1966

Lucien Aimar

Frankreich
1967

Roger Pingeon

Frankreich
1968

Jan Janssen

Niederlande
1969

Eddy Merckx

Belgien
1970

Eddy Merckx

Belgien
1971

Eddy Merckx

Belgien
1972

Eddy Merckx

Belgien
1973

Luis Ocana

Spanien
1974

Eddy Merckx

Belgien
1975

Bernard Thévenet

Frankreich
1976

Lucien Van Impe

Belgien
1977

Bernard Thévenet

Frankreich
1978

Bernard Hinault

Frankreich
1979

Bernard Hinault

Frankreich
1980

Joop Zoetemelk

Niederlande
1981

Bernard Hinault

Frankreich
1982

Bernard Hinault

Frankreich
1983

Laurent Fignon

Frankreich
1984

Laurent Fignon

Frankreich
1985

Bernard Hinault

Frankreich
1986

Greg LeMond

USA
1987

Stephen Roche

Irland

1988

Pedro Delgado

Spanien
1989

Greg LeMond

USA
1990

Greg LeMond

USA
1991Miguel IndurainSpanien
1992Miguel IndurainSpanien
1993Miguel IndurainSpanien
1994Miguel IndurainSpanien
1995Miguel IndurainSpanien
1996Bjarne Riis (wegen Dopings gestrichen)Dänemark
1997Jan Ullrich Deutschland
1998 Marco PantaniItalien
1999Lance Armstrong (nach Doping-Urteil gestrichen)USA
2000Lance Armstrong (nach Doping-Urteil gestrichen)USA
2001Lance Armstrong (nach Doping-Urteil gestrichen)USA
2002Lance Armstrong (nach Doping-Urteil gestrichen)USA
2003Lance Armstrong (nach Doping-Urteil gestrichen)USA
2004Lance Armstrong (nach Doping-Urteil gestrichen)USA
2005Lance Armstrong (nach Doping-Urteil gestrichen)USA
2006Oscar Perreiro - Floyd Landis (USA) nach Doping-Urteil gestrichenSpanien
2007Alberto ContadorSpanien
2008Carlos SastreSpanien
2009Alberto ContadorSpanien
2010Alberto Contador (nach Doping-Urteil gestrichen)Spanien
2011Cadel EvansAustralien
2012Bradley WigginsGroßbritannien
2013Christopher FroomeGroßbritannien

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal