Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour-Ticker: Armstrong beleidigt seine Gegner

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Armstrong beleidigt seine Gegner

01.07.2012, 15:28 Uhr | t-online.de, dpa, sid

Tour-Ticker: Armstrong beleidigt seine Gegner. Lance Armstrong fährt scharfe Geschütze auf. (Quelle: imago)

Lance Armstrong fährt scharfe Geschütze auf. (Quelle: imago)

Der wegen Dopings angeklagte Ex-Radprofi Lance Armstrong bläst im Kampf um sein sportliches Lebenswerk weiter zum Angriff und geht seine Gegner nun auch persönlich an. Über Twitter diskreditierte der siebenmalige Tour-de-France-Sieger den Jura-Professor Clark Griffith. Gegen das Mitglied der dreiköpfigen Kontrollkommission, die einstimmig der US-Anti-Dopingagentur USADA riet, das Verfahren gegen Armstrong voranzutreiben, läuft in den USA eine Klage wegen des Verdachts auf Exhibitionismus.

"Wow, solche Leute sucht sich die USADA aus. Das hier ist eines der drei Kommissionsmitglieder", schrieb Armstrong und verwies auf einen Artikel im Internet, in dem über den Griffith berichtet wird. Dem Anwalt wird vorgeworfen, sich vor einer Studentin entblößt und sie sexuell belästigt zu haben.

Tony Martin gestürzt

Zeitfahrweltmeister Tony Martin bleibt bei der diesjährigen Tour de France vom Pech verfolgt. Nachdem der 27-Jährige im Prolog durch einen Defekt wertvolle Sekunden und die Chance aufs Gelbe Trikot verloren hatte, wurde er auf der 1. Etappe von Lüttich nach Seraing nach 11 Kilometern in einen Sturz verwickelt und musste sich vom Tour-Arzt behandeln lassen.

Beim Eschborner besteht Verdacht auf Handbruch. Eine Röntgen-Untersuchung am Abend im Krankenhaus in Lüttich sollte Gewissheit bringen.

Evans von schwachem Prolog "überrascht"

Nicht gerade begeistert äußerte sich Titelverteidiger Cadel Evans über seine Leistung im Tour-Prolog. "Ich bin ein bisschen überrascht, Die Vorstellung war weder gut noch schlecht", sagte der Australier, der mit 17 Sekunden Rückstand auf Sieger Fabian Cancellara auf Platz 13 das Ziel erreicht hatte.

Zweifel an seiner Form hegt der 35-Jährige aber nicht. "Es sind sechs Kilometer von rund 3.500, in dieser Hinsicht ist noch alles offen", sagte Evans und betonte: "Die Form ist gut."

Tour-Ticker vom Vortag: Evans und Wiggins erhalten die höchste Note

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal