Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France 2012: Fabian Cancellara verteidigt Gelbes Trikot

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Cancellara verteidigt Gelbes Trikot

02.07.2012, 09:38 Uhr | dpa, t-online.de, sid

Peter Sagan hat die Nase vorn

Der Slowake hängt Fabian Cancellara ab und gewinnt die erste Etappe.

Die wichtigsten Momente der ersten Etappe.


Fabian Cancellara hat nach dem Prolog-Sieg seinen zweiten Coup bei der Tour de France verpasst. Der Schweizer musste sich auf der 1. Etappe von Lüttich nach Seraing über 198 Kilometern nur dem Slowaken Peter Sagan geschlagen geben. Mit dem zweiten Platz verteidigte Cancellara aber sein Gelbes Trikot des Gesamtführenden. Als Dritter kam der Norweger Edvald Boasson-Hagen ins Ziel. (Hier geht's zum Ergebnis der 1. Etappe)

Die Favoriten auf den Gesamtsieg gaben sich im schweren Etappenfinale mit einen kurzen, giftigen Steigung keine Blöße und kamen mit dem Hauptfeld ins Ziel.

Martin schon wieder im Pech

Auf der Fahrt durch Belgien verfolgten Millionen Zuschauer live den Auftakt zum berühmtesten Radrennen der Welt. Unter ihnen waren auch viele aus Deutschland angereiste Fans. Früh hatte sich eine sechsköpfige Ausreißergruppe gebildet, die aber im Finale keine Rolle mehr spielte. Das Peloton ließ das Sextett nicht weit entkommen und fing die Ausreißer acht Kilometer vor dem Ziel ein.

Der Schlussanstieg im Ziel in Seraing war 2,4 Kilometer lang - das ideale Terrain für Sagan, der Cancellara, Boasson-Hagen und den Lokalmatador Philippe Gilbert hinter sich ließ. Der Däne Michael Morkow (Saxo Bank) sicherte sich auf der hügeligen Etappe mit fünf Anstiegen das gepunktete Trikot des Führenden in der Bergwertung.

Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin (Omega Pharma-Quickstep) hatte erneut Pech. Nachdem der 27-Jährige im Prolog durch einen Defekt wertvolle Sekunden und die Chance aufs Gelbe Trikot verloren hatte, wurde er nach elf Kilometern in einen Sturz verwickelt und musste medizinisch behandelt werden. Er konnte das Rennen zwar fortsetzen, es könnte jedoch seine letzte Etappe bei der Tour gewesen sein. Es besteht der Verdacht auf einen Handbruch.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal