Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France 2012: Greipel am Start der siebten Etappe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Greipel kann Tour fortsetzen

07.07.2012, 13:16 Uhr | sid, dpa, t-online.de

Tour de France 2012: Greipel am Start der siebten Etappe. André Greipel zog sich bei seinem Sturz keine Brüche zu und kann die Tour fortsetzen. (Quelle: dpa)

André Greipel zog sich bei seinem Sturz keine Brüche zu und kann die Tour fortsetzen. (Quelle: dpa)

André Greipel beißt auf die Zähne. Der angeschlagene deutsche Top-Sprinter hat die 99. Tour de France trotz seiner am Freitag erlittenen Verletzungen fortgesetzt. Der gebürtige Rostocker, der auf der sechsten Etappe nach Metz in zwei Stürze verwickelt war, stieg auch zur siebten Etappe auf sein Rad und machte sich auf den 199 km langen Weg nach La Planche des Belles Filles.

Der 29-Jährige war während des sechsten Tagesabschnitts nach 35 und 145 km gestürzt. Beim ersten Mal hatte er sich die linke Schulter ausgekugelt, an der er zuvor bereits operiert worden war. Greipel war nach seinen Stürzen zur genaueren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht worden. "Zwei Stürze, zweiter Platz, zwei Stunden im Krankenhaus. Hoffentlich werden das mehr als zwei Stunden Schlaf", hatte Greipel am späten Freitagabend auf seiner Homepage geschrieben.

Wie eine Untersuchung ergab, hat sich der Rostocker schmerzhafte Prellungen und Hautabschürfungen erlitten. Der 29 Jahre alte Sprinter hatte zuletzt zwei Etappen gewonnen und war in Metz trotz seines Handicaps Zweiter hinter dem Slowaken Peter Sagan geworden. (Diese Fahrer sind nicht mehr dabei)

Tour de France - Videos 
Heftige Massenstürze bei Chaos-Etappe

6. Teilstück: André Greipel verpasst den Etappen-Hattrick. Video

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal