Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France 2013: Jens Voigt vor seiner 16. Teilnahme

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Jens Voigt vor 16. Tour-Teilnahme

19.06.2013, 14:51 Uhr | sid, dpa

Tour de France 2013: Jens Voigt vor seiner 16. Teilnahme. Gelbe Aussichten: Jens Voigt ist einmal mehr bei der Tour de France am Start. (Quelle: imago/Mika)

Gelbe Aussichten: Jens Voigt ist einmal mehr bei der Tour de France am Start. (Quelle: imago/Mika)

Auf ein Neues: Jens Voigt steht im Aufgebot des Teams RadioShack-Leopard für die 100. Tour de France (29. Juni bis 21. Juli). Der deutsche Rekordteilnehmer und älteste Radprofi im Peloton geht damit in seine 16. Frankreich-Rundfahrt. 1998 war der 41-Jährige erstmals bei der Großen Schleife dabei, 2001 und 2006 gewann er jeweils eine Etappe, 2001 und 2005 trug er jeweils einen Tag das Gelbe Trikot.

"Sieht so aus, als ob ich offiziell dabei bin. Jippie!! Nummer 16 ich komme!", twitterte Voigt begeistert. Dass der Mecklenburger starten würde, hatte sich jüngst schon nach seiner starken Vorstellung bei der Tour de Suisse angedeutet. Auch Landsmann Andreas Klöden wurde nominiert. Der Elfte des vergangenen Jahres bestreitet seine elfte Tour.

O'Grady noch häufiger dabei

Noch häufiger als Jens Voigt war bisher Stuart O'Grady bei der Tour dabei - und das bleibt auch so. Denn der 39-Jährige wurde von seinem Team Orica-GreenEdge für seine 17. Teilnahme nominiert. Damit zieht der Australier mit Rekordmann George Hincapie (USA) gleich.

Tour de France 2013 
Tour de France 2013: Etappen und Sieger

Alle News und Infos zur Frankreich-Rundfahrt 2013. mehr

"Weiter eine Tour hinter Stuey!! Und nicht in der Lage, ihn zu überholen. Er wird die Nummer eins für immer sein. Er ist eine Legende", schrieb Voigt weiter. O'Grady hatte jüngst angekündigt, seine Karriere nach der Frankreich-Rundfahrt 2014 beenden zu wollen. Läuft alles nach Plan, wäre er dann alleiniger Rekordhalter. Voigt, der im September 42 Jahre alt wird, kann sich ebenfalls vorstellen, noch ein weiteres Jahr im Profi-Radsport aktiv zu bleiben. Mit O'Grady war der deutsche Routinier lange Zeit bei den Teams Credit Agricole, Saxo-Bank und Leopard zusammengefahren.

Andy Schleck an der Spitze

An der Spitze von Voigts Equipe steht der Luxemburger Andy Schleck, der seit einem Beckenbruch im Juni 2012 um die Rückkehr zu alter Stärke ringt. Der Tour-Sieger von 2010 hatte nach der schweren Verletzung im Vorjahr auf den Start in Frankreich verzichten müssen.

"Wir sind glücklich, dass Andy zurück ist. Niemand im Team hatte je Zweifel an seinem Talent. Nach den letzten zwölf Monaten wäre es aber unrealistisch, eine Podiumsplatzierung zu erwarten", sagte Teammanager Luca Guercilena. Andy Schlecks Bruder Fränk ist nach seiner positiven Dopingprobe im Vorjahr noch bis Mitte Juli gesperrt und daher nicht startberechtigt. Dafür gehören Laurent Didier (Luxemburg), Jan Bakelants, Maxime Monfort (beide Belgien), Tony Gallopin (Frankreich) sowie die Spanier Markel Irizar und Haimar Zubeldia (2012 auf Gesamtrang sechs) zum Tour-Team.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal