Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France 2013: Chris Froome für Hungerast bestraft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mann in Gelb erleidet Hungerast

19.07.2013, 08:01 Uhr | t-online.de

Tour de France 2013: Chris Froome für Hungerast bestraft. Chris Froome, der Mann in Gelb, ist im Ziel sichtlich gezeichnet und bedankt sich bei Richie Porte. (Quelle: dpa)

Chris Froome, der Mann in Gelb, ist im Ziel sichtlich gezeichnet und bedankt sich bei Richie Porte. (Quelle: dpa)

Auf der Königsetappe der 100. Tour de France zeigte Spitzenreiter Christopher Froome erstmals Schwächen. Der Brite erlitt auf dem Schlussanstieg nach Alpe d'Huez einen Hungerast und musste sich die restlichen vier Kilometer ins Ziel quälen. Flankiert wurde er dabei von seinem Sky-Helfer Richie Porte. Dadurch verlor Froome Zeit.

Porte reichte seinem Kapitän ein Elektrolyt-Gel, damit dieser wieder zu Kräften kommen konnte. "Ich habe Zucker gebraucht. Ich weiß aber nicht, ob es mir geholfen hat so kurz vor dem Ziel", sagte Froome anschließend. Auf den letzten Kilometern ist zusätzliche Verpflegung von Betreuern jedoch nicht erlaubt. Deshalb wurden sowohl Froome als auch Porte mit einer Strafe von 20 Sekunden belegt. (Die Ergebnisse der Tour de France im Überblick)

Anfängerfehler wirkt sich nicht aus

Der Brite hatte schlichtweg zu wenig gegessen, rund vier Kilometer vor der Bergankunft war sein Akku leer. Doch der Anfängerfehler des 28-jährigen Briten hat sich nicht ausgewirkt, er kam vor seinem Kontrahenten Alberto Contador ins Ziel. Damit baute er seinen Vorsprung auf den Spanier noch aus.

In der Gesamtwertung liegt Froome jetzt 5:11 Minuten vor seinem Widersacher. Der junge Kolumbianer Nairo Quintana nahm dem Mann in Gelb rund eine Minute ab, ist nun mit 5:32 Rückstand Dritter. Es siegte der Franzose Christophe Riblon, der damit für den ersten einheimischen Tageserfolg bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt sorgte.

Weitere News finden Sie in unserem Tour-Blog

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal