Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France 2013: Neue Dopingmittel noch nicht nachweisbar?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neue Dopingmittel bei der Tour de France?

21.07.2013, 09:46 Uhr | t-online.de

Tour de France 2013: Neue Dopingmittel noch nicht nachweisbar?. Sind einige Fahrer bei der Tour den Dopingfahndern wieder einen Schritt voraus? (Quelle: imago/HochZwei)

Sind einige Fahrer bei der Tour den Dopingfahndern wieder einen Schritt voraus? (Quelle: HochZwei/imago)

Noch gibt es keinen Dopingfall. Doch womöglich sind einige Fahrer den Kontrolleuren wieder einen Schritt voraus. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, sollen bei der diesjährigen Tour de France neue Dopingmittel im Umlauf sein, darunter das Peptidhormon "Growth-arrest-specific gene-6", kurz Gas6. (Voigt in Ausreißergruppe: Die 20. Etappe jetzt im Live-Ticker bei t-online.de)

Wie es heißt, wirkt das Präparat ähnlich wie EPO und soll auch schon beim Giro d‘Italia 2013 zum Einsatz gekommen sein.

Dopingfahnder spricht von "Anreiz zum Missbrauch"

"Gas6 besitzt möglicherweise das Potenzial, den Effekt von EPO zu steigern und könnte somit Anreiz zum Missbrauch im Sport geben", wird der Kölner Dopingfahnder Mario Thevis von dem Blatt zitiert. Er schließt nicht aus, dass es irgendwann Nachtests zu gelagerten Proben geben könnte.

Derzeit wird in der Schweiz und in Belgien an dem noch nicht zugelassenen Präparat geforscht. Weitere News finden Sie in unserem Tour-Blog

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal