Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France: Weltmeister Tony Martin gewinnt das Zeitfahren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

20. Etappe der Tour de France  

Weltmeister Tony Martin gewinnt das Zeitfahren

26.07.2014, 17:49 Uhr | dpa

Tour de France: Weltmeister Tony Martin gewinnt das Zeitfahren. In seinem Element: Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin im harten Kampf gegen die Uhr. (Quelle: imago/Mario Stiehl)

In seinem Element: Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin im harten Kampf gegen die Uhr. (Quelle: imago/Mario Stiehl)

Weltmeister Tony Martin hat das Zeitfahren der 101. Tour de France gewonnen. Der 29-Jährige vom Team Omega Pharma-QuickStep gab sich in seiner Paradedisziplin keine Blöße und triumphierte auf dem 54 Kilometer langen Kurs von Bergerac nach Périgueux in 1:06:21 Stunden vor dem Niederländer Tom Dumoulin (1:39 Minuten zurück).

Für Martin war es der vierte Tour-Etappensieg der Karriere, insgesamt gelangen deutschen Fahrern bei der Frankreich-Rundfahrt 76 Tageserfolge.

Einstellung des deutschen Etappenrekords

"Ich bin sehr zufrieden. Das war ein sehr gutes Zeitfahren", sagte Martin anschließend. Der "Tour-Tony" zeichnete sich für den insgesamt sechsten deutschen Tagessieg bei der diesjährigen Tour und die Einstellung des deutschen Etappenrekordes verantwortlich.

Am Sonntag haben die Top-Sprinter Kittel und Greipel auf den Champs Elysees in Paris sogar noch die Möglichkeit auf den nationalen Rekord von sieben Siegen.

Der Gesamtsieger des wichtigsten Radrennens der Welt heißt Vincenzo Nibali. Der Italiener landete mit 1:58 Minuten Rückstand auf Martin auf dem vierten Platz. Er baute damit vor der Schlussetappe nach Paris seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf den nun zweitplatzierten Franzosen Jean-Christophe Peraud auf fast acht Minuten aus. Auf der Tour d'Honneur wird traditionell nicht mehr angegriffen.

Nach Tour-Aus 
Alberto Contator hofft auf die Vuelta

Der Spanier gibt sich nach seinem Schienbeinbruch kämpferisch. Video

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal