Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Tennis: Thomas Haas muss bei Generalprobe für die Australien Open passen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

Haas muss bei Generalprobe passen

07.01.2008, 13:58 Uhr | dpa

Tommy Haas (Foto: imago)Tommy Haas (Foto: imago) Für Thomas Haas wird die Teilnahme am ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres zu einem Wettlauf gegen die Zeit. Eine Woche vor Beginn der Australian Open musste der beste deutsche Tennisprofi seine Teilnahme an dem am Mittwoch beginnenden Einladungsturnier in Kooyong absagen und wird bei der Generalprobe für Melbourne nicht aufschlagen. "Das ist natürlich enttäuschend, dass er absagen muss", sagte Daviscup-Teamchef Patrik Kühnen. Er habe zuletzt vor vier Tagen mit dem gebürtigen Hamburger telefoniert. "Meine letzte Info war, dass er alles daran setzt, bei den Australian Open zu starten", meinte Kühnen.

Tennis Mayer in Auckland im Achtelfinale
Aktuell Weltrangliste der Herren
Aktuell Weltrangliste der Damen

Schulter bereitet größere Probleme

Der 29 Jahre alte Haas leidet noch immer an den Nachwirkungen einer Schulteroperation, der er sich Mitte November in New York unterzogen und die er selbst als "klein" bezeichnet hatte. Doch offensichtlich bereitet die dauerlädierte Schulter weiter Probleme. Und ob der Wahl-Amerikaner, der sein letztes Match beim Masters-Series-Turnier in Paris Anfang November bestritten hat, völlig ohne Matchpraxis in die erste Härteprobe der Saison gehen wird, scheint fraglich. Allerdings stand auch vor den US Open im vergangenen August lange ein Fragezeichen hinter dem Start von Haas - bis er kurz zuvor Grünes Licht gab und anschließend erst im Viertelfinale ausschied.



Auch Federer muss passen

Auch der Weltranglisten-Erste Roger Federer wird in dem Melbourner Stadtteil nicht dabei sein. Der 26 Jahre alte Schweizer hat sich nach seiner Ankunft einen Magen-Darm-Virus zugezogen. Das Projekt Titelverteidigung bei den Australian Open sei aber nicht gefährdet. Den Verzicht auf Kooyong, wo er sich in den vergangenen vier Jahren jeweils auf den ersten Saison-Höhepunkt vorbereitet hatte, bezeichnete Federer als reine Vorsichtsmaßnahme. "Die Ärzte haben mir empfohlen, einige Tage zu pausieren, um mich zu erholen. Dann sollte ich zu den Australian Open wieder hundertprozentig fit sein", teilte der Profi aus Basel auf seiner Internetseite mit.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal