Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Tennis - Australien Open: Sabine Lisicki will die Nummer eins werden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

Lisicki will die Nummer eins werden

18.01.2008, 10:06 Uhr | t-online.de

Sabine Lisicki (Foto: Reuters)Sabine Lisicki (Foto: Reuters) Sie ist als Qualifikantin in die dritte Runde eingezogen. Sie ist die einzige verbliebene deutsche Spielerin bei den Australian Open. Andere würden da bescheiden auftreten und mit dem Erreichten zufrieden sein. Sabine Lisicki formuliert ihre Ziele lieber offensiv: "Meine Reise ist hier noch nicht beendet", sagte sie in einem Interview mit der "Berliner Morgenpost" vor dem Spiel gegen die Dänin Caroline Wozniacki am Samstag.

Siegeszug Sabine Lisicki in der dritten Runde

Hintergrund Sabine Lisicki im Kurzporträt

Stetige Entwicklung nach vorn

Forsche Worte für eine Spielerin, die als Nummer 194 der Welt nach Australien gereist ist. Doch der Ranglistenplatz ist das eine, die Entwicklung auf dem Platz das andere. Da ist ein Sprung nach vorn unübersehbar. In den vergangenen Monaten hat Sabine Lisicki viele Spiele gegen deutlich höher platzierte Gegnerinnen offen gestaltet, dann aber am Ende verloren. Vielleicht auch, weil das Vertrauen in die eigene Stärke in den entscheidenden Momenten noch nicht ausgeprägt genug war.

Ergebnisse Australian Open Herren
Ergebnisse Australian Open Damen

Schub fürs Ego

Die Tage von Melbourne könnten eine Initialzündung sein: "Melbourne hat mir einen großen Schub fürs Ego gegeben. Ich weiß jetzt, dass ich vorn mithalten kann", sagte Lisicki, die von ihrem Vater Robert gecoacht wird. Und verkündet schon einmal reichlich unbekümmert: "Ich will die Nummer eins werden." Wäre nicht erst einmal Nummer 50 ein realistischeres Ziel? Schon, findet Sabine Lisicki: "Aber es ist so, dass du die ganz großen Ziele nur erreichen kannst, wenn du sie auch aussprichst und fest an sie glaubst."

Aktuell Weltrangliste der Herren
Aktuell Weltrangliste der Damen

Training bei Nick Bollettieri

Dafür ist sie bereit, sich zu quälen. Lisicki trainiert seit vier Jahren jeweils sechs Monate pro Jahr in der Tennis-Akademie von Nick Bollettieri in Florida, die andere Hälfte beim LTTC Rot-Weiß in ihrer Heimatstadt Berlin. Den Blick für die Realität hat sie bei allem Ehrgeiz nicht verloren: Für die nächste Woche war sie bei einem Challenger-Turnier auf Hawaii gemeldet. Den Start dort konnte sie nun aber absagen - wegen ihrer Erfolge in Melbourne.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal