Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Kiefer erreicht die dritte Runde in Miami

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

Kiefer erreicht die dritte Runde in Miami

28.03.2008, 20:11 Uhr | sid

Nicolas Kiefer (Foto: imago)Nicolas Kiefer (Foto: imago) Tennisprofi Nicolas Kiefer steht beim Turnier der Mastersserie in Miami nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der dritten Runde. Der Hannoveraner besiegte bei der mit 3,77 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung am Freitag den Finnen Jarkko Nieminen in nur 61 Minuten mit 6:3, 6:2 und trifft nun auf den an Nummer zwei gesetzten Titelmitfavoriten Rafael Nadal aus Spanien.

Aktuell Weltrangliste der Herren
Aktuell Weltrangliste der Damen

Davis-Cup-Coach Kühnen ist zufrieden

Kiefer, der zum Auftakt gegen Guillermo Garcia Lopez zwei Matchbälle abgewehrt hatte, fand gegen den unberechenbaren Finnen viel besser in die Partie. Er schaffte im ersten Satz das Break zum 3:1. Mit zunehmender Spieldauer baute der frustrierte Australian-Open-Viertelfinalist aus Finnland, der seither keine Partie mehr gewonnen hat, immer mehr ab. Zufrieden zeigte sich auch Patrik Kühnen. Der Davis-Cup-Kapitän stellte "Kiwi" ein sehr gutes Zeugnis aus: "Er hat sehr überzeugt. Er war auch sehr offensiv und hat verdient gewonnen." Ob diese Leistung Kiefers Karten bezüglich der Nomination für den Viertelfinal gegen Spanien in Bremen verbessert hat, wollte Kühnen nicht kommentieren: "Das Aufgebot kommt am Dienstag, vorher sage ich nichts dazu." Benjamin Becker verlor sein Zweitrundenspiel gegen den spanischen Weltranglisten-Zweiten Rafael Nadal erwartungsgemäß nach 80 Minuten mit 5:7, 2:6.

Berrer und Kerber sind raus

Auch für Michael Berrer und Angelique Kerber war in der zweiten Runde des Turniers in Miami bereits Endstation. Berrer unterlag dem an Nummer 31 gesetzten Russen Igor Andrejew deutlich mit 2:6 und 1:6. Kerber konnte die Weltranglistenerste Justin Henin (Belgien) beim 4:6, 2:6 nur im ersten Satz fordern. Für die erste große Überraschung sorgte Qualifikant Kevin Anderson. Der Weltranglisten-122. aus Südafrika besiegte Titelverteidiger und Australian-Open-Sieger Novak Djokovic (Serbien) mit 7:6 (7:1), 3:6, 6:4. Djokovic hatte am gerade erst das Masters-Turnier in Indian Wells gewonnen und in der ersten Runde ein Freilos.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur online Vorteil nutzen: 24 Monate - 10 % sparen bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal