Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Müller sorgt gegen Argentinien für den Ausgleich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

Müller sorgt gegen Argentinien für den Ausgleich

26.04.2008, 20:55 Uhr | dpa

Für Deutschland erfolgreich: Martina Müller (Foto: imago)Für Deutschland erfolgreich: Martina Müller (Foto: imago) Rückkehrerin Martina Müller hat die Auftaktpleite von Sabine Lisicki wettgemacht und den deutschen Tennis-Damen im Fed-Cup-Abstiegsduell in Argentinien den Ausgleich zum 1:1 beschert. Die 25-jährige deutsche Nummer eins feierte in Buenos Aires in 53 Minuten einen ungefährdeten 6:1, 6:0- Erfolg gegen Jorgelina Cravero und hielt damit die Hoffnungen auf den Verbleib in der Weltgruppe der besten acht Teams aufrecht.

Monte Carlo Kohlschreiber verpasst vorzeitige Olympia-Quali

Nur der Sieger bleibt in der Weltgruppe

"Großen Respekt vor dieser starken Leistung", sagte Bundestrainerin Barbara Rittner. "Martina hat in dieser schwierigen Situation ihre ganze Erfahrung ausgespielt. So ist wieder alles offen." Am Sonntag stehen zwei weitere Einzel und das abschließende Doppel auf dem Programm. Nur der Sieger bleibt im kommenden Jahr in der Weltgruppe, der Verlierer steigt in die Weltgruppe II ab.

Aktuell Weltrangliste der Herren
Aktuell Weltrangliste der Damen

Lisicki auf verlorenem Posten

Nachwuchshoffnung Lisicki hatte sich Gisela Dulko 2:6, 2:6 geschlagen geben müssen. "Sabine hat leider nie richtig zu ihrem Spiel gefunden auf der langsamen Asche", sagte Rittner einen Tag nach ihrem 35. Geburtstag. Die 18-jährige Lisicki, die bei den Australian Open mit dem Drittrunden-Einzug für Furore gesorgt und bei ihrem Fed-Cup-Debüt in den USA Anfang Februar die frühere Nummer eins Lindsay Davenport geschlagen hatte, stand in dem nur 70 Minuten dauernden Match auf verlorenem Posten. "Sie war heute einfach die bessere Spielerin", sagte die Weltranglisten-103. über die knapp 60 Plätze besser platzierte Dulko.

Müller: "Habe heute sehr gut gespielt"

Dagegen machte die Weltranglisten-72. Martina Müller, die erstmals seit zwei Jahren nach dem Streit mit dem Deutschen Tennis Bund (DTB) und Rittner wieder im DTB-Aufgebot stand, kurzen Prozess mit der Nummer 158 der Tennis-Welt. "Ich habe heute sehr gut gespielt und bin überglücklich über diesen Sieg", sagte Martina Müller.

Spanien und Russland gehen in Führung

In den Halbfinals ging Titelverteidiger Russland gegen die ersatzgeschwächten US-Amerikanerinnen ebenso 2:0 in Führung wie Spanien gegen China. In Moskau setzte sich Anna Tschakwetadse mit 6:4, 7:5 gegen Vania King durch, Swetlana Kusnezowa ließ Fed-Cup-Debütantin Ahsha Rolle beim 6:2, 6:1 keine Chance. Bei der Partie in Peking kam Carla Suarez-Navarro zu einem 6:3, 7:6 (7:4)-Erfolg gegen Peng Shuai, Nuria Llagostera Vives zu einem 6:3, 6:4 gegen Jie Zheng.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal