Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Tennis-Profi Kiefer will mit Schüttler zu Olympia 2008

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

Kiefer will mit Schüttler nach Peking

08.07.2008, 19:48 Uhr | dpa

Rainer Schüttler überzeugt in Wimbledon. (Foto: imago)Rainer Schüttler überzeugt in Wimbledon. (Foto: imago) Nicolas Kiefer hat sich nach seinem Auftaktsieg beim ATP-Turnier in Gstaad für eine Olympia-Teilnahme des Wimbledon- Halbfinalisten Rainer Schüttler ausgesprochen. "Ich hoffe sehr, dass Rainer Schüttler noch mitfahren darf. Ob er dann mein Doppelpartner wäre? Ich spiele gerne mit ihm, und wir haben in Athen Silber geholt. Also haben wir mit dem Olymp noch eine Rechnung offen", erklärte der Tennisprofi aus Hannover am Dienstag nach seinem 6:3, 6:2-Erfolg gegen den Qualifikanten Gianluca Naso aus Italien.

Niederlage Schüttler verliert Wimbledon-Halbfinale gegen Nadal


Noch keine Wildcard

Der 32 Jahre alte Schüttler hatte zum Stichtag 9. Juni die Voraussetzungen für eine Olympia-Teilnahme nicht erfüllt und vom Weltverband ITF auch keine Wildcard bekommen. Der Deutsche Tennis Bund (DTB) hat Schüttler dennoch beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) für eine nachträgliche Nominierung vorgeschlagen. "Vorsorglich", wie Sportdirektor Klaus Eberhard betonte, falls eine Reihe von Spielern absagt und die ITF Schüttler deshalb wider Erwarten doch noch zum olympischen Turnier zulässt. Der DOSB gibt am Dienstag in Kienbaum die weiteren Olympia-Starter bekannt.

Aktuell Weltrangliste der Herren
Aktuell Weltrangliste der Damen

Bislang mit Kohlschreiber

"Rainer verdient einen Platz für Peking. Ich hoffe, dass die Entscheidung nochmals überdacht wird", sagte Kiefer drei Tage nach seinem 31. Geburtstag am 5. Juli. Als deutsches Olympia-Doppel sind bislang Kiefer und der Augsburger Philipp Kohlschreiber vorgesehen.

Meffert überrascht

In Gstaad erreichte neben Kiefer überraschend auch Dominik Meffert das Achtelfinale. Der Qualifikant aus Köln setzte sich bei der mit 389.000 Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung 6:2, 5:7, 6:4 gegen den Italiener Andreas Seppi durch. Beim Sandplatz-Turnier in Budapest gelang Martina Müller (Hannover) ein 3:6, 6:4, 6:1-Erfolg über die Tschechin Veronika Chvojkova. Auch die Nordhornerin Anna-Lena Grönefeld steht in Ungarns Hauptstadt im Achtelfinale.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal