Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Russische Fed-Cup-Damen "ohne Konkurrenz"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

Russische Fed-Cup-Damen "ohne Konkurrenz"

12.02.2010, 21:35 Uhr | dpa

Das russische Fed-Cup-Team (Foto: dpa)Das russische Fed-Cup-Team (Foto: dpa) Es klingt wie Arroganz. Dabei beschreibt die russische Tageszeitung "Rossijskaja Gaseta" nach dem leicht und locker mit 4:0 gegen Spanien errungenen vierten Fed-Cup-Triumph der Tennis-Damen nur die Realität.

"Das russische Tennis hat einmal mehr seine Überlegenheit auf diesem Planeten demonstriert." Und die Regierungszeitung lieferte den Grund gleich mit: "Unsere Tennisschulen sind ohne Konkurrenz."

Fed Cup Russische Damen gewinnen das Finale
US Open Serena Williams besiegt Jelena Jankovic

Fünf Spielerinnen unter den besten Zehn

Die Macht der russischen Tennisspielerinnen spiegelt die aktuelle Weltrangliste wider. Fünf Spielerinnen unter den besten Zehn stammen aus Russland. Die besten Plätze freilich belegen die Amerikanerin Serena Williams sowie die beiden Serbinnen Jelena Jankovic und Ana Ivanovic, die sich seit einigen Wochen der "Reise nach Jerusalem" gleich auf dem Thron der Weltranglisten-Ersten abwechseln. Spitze ist in dieser Woche wieder US-Open-Siegerin Serena Williams.

"Die Russinnen geben den Fed Cup nicht mehr her"

Für die finalen Fed-Cup-Gastgeberinnen aus Spanien blieb am Wochenende in Madrid nicht einmal ein Pünktchen als Trostpflaster. Nicht den Hauch einer Chance hatten die iberischen Nachkommen der Grand-Slam-Siegerinnen Arantxa Sanchez-Vicario und Conchita Martinez. "Die Russinnen geben den Fed Cup nicht mehr her", schrieb "Iswestija" und "Kommersant" machte deutlich: "Die zweite Garde wurde Erste."

Russland brilliert mit der zweiten Garde

Auch dieser Kommentar beschrieb die Realität und klang nur scheinbar wie Arroganz. Denn Erfolgscoach Tarpischtschew konnte seine beste Mannschaft wieder einmal nicht aufbieten und schaffte mit der zweiten Garde um die US-Open-Siegerin von 2004, Swetlana Kusnezowa, den vierten Erfolg nach 2004, 2005 und 2007. Olympiasiegerin Jelena Dementjewa ließ er ebenso zu Hause wie Dinara Safina, die wie schon bei den French Open auch in Peking im Finale scheiterte.

Scharapowa beendet die Saison

Auch Maria Scharapowa fehlte, weil sie noch immer mit Problemen in der rechten Schulter zu tun hat. Nun wurde bekannt, dass die 21Jährige schon jetzt ihre Saison beendet hat. Russischen Medien zufolge will sie im Januar beim Einladungsturnier in Hongkong auf die Tennis-Bühne zurückkehren und danach die Titelverteidigung bei den Australian Open in Melbourne angehen.

Aktuell Weltrangliste der Damen
Aktuell Weltrangliste der Herren

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017