Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Spanien und Argentinien vor Endspieleinzug

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

Spanien und Argentinien vor Endspieleinzug

20.09.2008, 01:00 Uhr | dpa

Spaniens Nadal jubelt (Foto: Reuters)Spaniens Nadal jubelt (Foto: Reuters) Spaniens Tennisprofis fehlt nach dem ersten Spieltag des Davis-Cup-Halbfinals gegen die USA nur noch ein Punkt zum Einzug ins Endspiel. Der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal sorgte in der Madrider Stierkampf-Arena mit einem mühsamen 6:7 (5:7), 6:4, 6:3, 6:4 gegen Davis-Cup-Debütant Sam Querrey für einen gelungenen Auftakt.

Spaniens Nummer zwei David Ferrer legte zum 2:0 nach und rang US-Topspieler Andy Roddick 7:6 (7:5), 2:6, 1:6, 6:4, 8:6 nieder. Die Iberer hatten im Viertelfinale in Bremen das deutsche Team mit Philipp Kohlschreiber und Nicolas Kiefer ausgeschaltet.

Fed Cup Russische Damen gewinnen das Finale
US Open Serena Williams besiegt Jelena Jankovic

Dawidenko unterliegt überraschend

Ebenfalls mit 2:0 in Front liegt Argentinien im anderen Semifinale gegen Russland, das auch auch auf Sand gespielt wird. Für den zweiten Punkt der Gauchos in Buenos Aires sorgte Juan Martin del Potro, der überraschend deutlich Russlands Top-Spieler Nikolai Dawidenko 6:1, 6:4, 6:2 bezwang. Zuvor hatte die argentinische Nummer eins David Nalbandian 7:6 (7:5), 6:2, 6:4 gegen Igor Andrejew gewonnen.

Aktuell Weltrangliste der Damen
Aktuell Weltrangliste der Herren

Nadal: "Das Match war sehr schwer"

Nach dem hart erkämpften Viersatz-Sieg gegen Aufschlag-Spezialist Querrey zeigte sich Nadal erleichtert. "Das Match war sehr schwer", gestand der 22-jährige Mallorquiner nach 3 Stunden und 17 Minuten Spielzeit, "niemals in meinem Leben habe ich auf einem Sandplatz so viele Service-Punkte gegen mich kassiert. Es war sehr wichtig für uns, mit einem Sieg zu starten". Auch im Achtelfinale der US Open in New York zu Beginn des Monats hatte Nadal gegen den 1,98-Meter-Hühnen Querrey über vier Sätze gehen müssen. Der 20 Jahre alte Weltranglisten-39. ist für James Blake eingesprungen. Die Nummer zehn der Tenniswelt hatte seine Teilnahme wegen Erschöpfung abgesagt.

Verdasco und Lopez können alles klar machen

Im Doppel am Samstag trifft das spanische Duo Fernando Verdasco und Feliciano Lopez auf Ersatzmann Mardy Fish und Mike Bryan, dessen Zwillingsbruder Bob wegen einer Schulterverletzung passen muss. Bei einem Sieg hätten die favorisierten Spanier, die seit neun Jahren kein Davis-Cup-Duell auf Sand verloren haben, ihren sechsten Final-Einzug geschafft. 2000 und 2004 haben die Iberer die "hässlichste Salatschüssel der Welt" gewonnen. Rekordsieger USA stand bisher 61 Mal im Endspiel und holte 32 Mal den Titel.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal