Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Kohlschreiber dreht Partie gegen Melzer - Schüttler patzt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis - Davis Cup  

Kohlschreiber dreht Partie gegen Melzer - Schüttler patzt

06.03.2009, 19:40 Uhr | dpa

Energie pur: Philipp Kohlschreiber im Spiel gegen Jürgen Melzer (Foto: dpa)Energie pur: Philipp Kohlschreiber im Spiel gegen Jürgen Melzer (Foto: dpa) Kämpfer Philipp Kohlschreiber hat Deutschlands Tennis-Team gegen Österreich im Spiel gehalten und mit einer tollen Aufholjagd einen 0:2-Rückstand verhindert. Nach dem verpatzten Davis-Cup-Comeback von Rainer Schüttler siegte Kohlschreiber am Freitag 6:7 (4:7), 4:6, 6:4, 6:3, 6:3 gegen Jürgen Melzer.

Damit erhielt der Augsburger der DTB-Auswahl in Garmisch- Partenkirchen die Viertelfinal-Chancen und nahm riesigen Druck vom dem Doppel am Samstag.

Davis Cup Schweden führt im Geisterspiel gegen Israel
Davis Cup Gute Stimmung vor Ösi-Match

Deutsches Doppel Außenseiter

Gegen Melzer und Spezialist Julian Knowle gelten die vorgesehenen Nicolas Kiefer und Christopher Kas als Außenseiter. Kiefer ist seit seinem doppelten Bänderriss vor zwei Monaten ohne Matchpraxis, Kas gibt sein Davis-Cup-Debüt. Teamchef Patrik Kühnen kann seine Besetzung aber noch ändern, dürfte Kohlschreiber, der eigentlich nicht Doppel spielen soll, jedoch schonen. Melzer ist trotz seines Marathon-Einzels dagegen eigentlich fest eingeplant. Schüttler enttäuschte nach drei Jahren Davis-Cup-Pause mit 4:6, 5:7, 7:5, 2:6 gegen Stefan Koubek, die deutsche Nummer eins konnte sich damit nicht für weitere Einsätze empfehlen. "Die Enttäuschung kann nicht größer sein", sagte Schüttler nach seiner Auftaktpleite.

Aktuell Weltrangliste der Herren
Aktuell Weltrangliste der Damen

Ersten Satz verspielt

Kohlschreiber rehabilitierte sich danach eindrucksvoll für sein Australian-Open-Aus, wo er nach seiner Fünf-Satz-Niederlage über das lange Match und den französischen Gegner Fabrice Santoro geschimpft hatte. Zu Wochenbeginn hatte sich der 25-Jährige für seine unbedachte Kritik entschuldigt. Gegen Melzer hätte er schon den ersten Satz gewinnen können. Der Augsburger wandelte einen 0:3-Rückstand in eine 5:4-Führung mit eigenem Aufschlag um, machte den Sack aber nicht zu. Im Tiebreak verspielte der 37. der Weltrangliste einen 3:0-Vorsprung gegen den fünf Ränge besser platzierten Melzer, der mit hohem Risiko agierte und dafür lange Zeit belohnt wurde.

Kurioser dritter Satz

Der 27 Jahre alte Linkshänder hatte aber eine Schwächephase, nachdem er im dritten Durchgang zwei Breakbälle zum 5:2 vergab und die Entscheidung verpasste. Kohlschreiber hatte beim Rebreak auch Glück mit einer umstrittenen Schiedsrichter-Entscheidung und war nach dem vermeintlichen Doppelfehler Melzers zum 4:4 im Match zurück.

Kohlschreiber lässt nichts mehr anbrennen

Während 400 angereiste österreichische Fans zunächst ausgelassen feierten und ihrer Mannschaft in der Eissport-Halle fast eine Heimspiel-Stimmung bescherten, vertrieb Kohlschreiber immer mehr die langen Mienen bei den 3000 deutschen Fans und auf der Bank. Der frenetisch angefeuerte Bayer schaffte nach dem 3:3 im vierten Satz den Ausgleich und legte sofort ein Break nach. Danach ließ er sich den dritten Sieg gegen Melzer in der fast vierstündigen Partie zu später Stunde nicht mehr nehmen und war der gefeierte Mann.

Schüttler von seiner Leistung enttäuscht

Schüttler war nach seiner Niederlage gegen Koubek mächtig bedient (Foto: AP)Schüttler war nach seiner Niederlage gegen Koubek mächtig bedient (Foto: AP) Bei der Nationalhymne hatten sich das deutsche Quartett und Kühnen gute acht Stunden zuvor in den Armen gehalten, Schüttler lachte entspannt. Die gute Laune verging ihm sehr schnell. "Mein Comeback habe ich mir definitiv anders vorgestellt. Den Anfang habe ich völlig verschlafen. Stefan hat vor allem taktisch besser gespielt, ich konnte ihn gar nicht unter Druck setzen", sagte Schüttler.

Fehler an Fehler gereiht

Der von einer Bandscheibenoperation genesene und auf Platz 255 der Weltrangliste zurückgefallene Koubek hatte keine Probleme, sich auf seinen guten Freund Schüttler einzustellen. "Die Taktik, die er spielen wollte, ist nicht sein Spiel. Er kann auf der Höhenlage mein Spiel nicht zerstören", sagte der 32-jährige Linkshänder, während Schüttler Fehler an Fehler reihte. Kohlschreiber zeigte unter Druck danach, welches Potenzial in ihm steckt

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal