Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Daniel Brands feiert größten Karriere-Erfolg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

Daniel Brands feiert größten Karriere-Erfolg

07.05.2009, 18:23 Uhr | dpa

Daniel Brands feiert seinen Erfolg. (Foto: dpa)Daniel Brands feiert seinen Erfolg. (Foto: dpa) Ausgerechnet ein Außenseiter kam durch: Bei strahlendem Sonnenschein hat sich Daniel Brands in die Herzen der Zuschauer gespielt und den kollektiven K.o. der deutschen Tennis- Profis beim Heimspiel in München verhindert. Einen Tag nach den bitteren Niederlagen der Davis-Cup-Spieler Nicolas Kiefer und Philipp Kohlschreiber begeisterte der Weltranglisten-141. die Fans bei seinem überraschenden Einzug ins Viertelfinale der mit 450.000 Euro dotierten BMW Open.

Der 21 Jahre alte Niederbayer, der nur dank einer Wildcard in das Hauptfeld gekommen war, besiegte den Franzosen Julien Benneteau nach einem großen Kampf in zwei Stunden und 15 Minuten mit 6:4, 3:6 und 7:6 (8:6). "Das war mein größter Sieg auf der Profi-Tour", kommentierte Brands stolz.

Schlappen Kiefer und Kohlschreiber raus
Erfolg Grönefeld schlägt Lisicki


Beck scheitert knapp

Linkshänder Andreas Beck verpasste anschließend gegen den an Nummer vier gesetzten Tschechen Tomas Berdych auf dem Center Court ein weiteres deutsches Erfolgserlebnis und war stinksauer. "Das Aus ist sehr bitter. Mir fehlen die Worte", sagte der 23-Jährige aus Stuttgart nach dem 6:1, 4:6, 6:7 (4:7). Zweieinhalb Stunden hatte er gekämpft, sich im dritten Satz beim Stand von 4:5 mit einem Rebreak nach zwei abgewehrten Matchbällen noch einmal zurückgemeldet. "Ich reiße mir den Arsch auf, um wieder ranzukommen und verliere. Das muss ich erst einmal ein, zwei Tage sacken lassen", stöhnte Beck. Erst vor drei Wochen hatte der Schwabe mit dem Einzug ins Viertelfinale beim Masters Turnier in Monte Carlo für Furore gesorgt. München war für ihn kein Fortschritt, der Frust saß tief: "Ich spiele ja, um auch mal so ein Turnier zu gewinnen. Ich bin sehr enttäuscht."

Aktuell Weltrangliste der Damen
Aktuell Weltrangliste der Herren

Sportkolleg-Video
Aktuell Alle News zum Tennis


Italiener als Gegner

Der umjubelte Brands misst sich am Freitag mit dem Italiener Potito Starace, der seinen Landsmann Simone Bolelli mit 6:4, 7:6 (7:5) bezwingen konnte. "Ich erwarte jetzt nicht zu viel von mir", sagte Brands. "Ich bin nicht der Favorit, der gewinnen muss. Aber eine kleine Chance habe ich schon. Ich weiß, was ich kann." Seine Stärken benannte er kurz und deutlich: "Aufschlag und Vorhand."

Kühnen ist leicht enttäuscht

Von den ursprünglich elf deutschen Spielern im 32-köpfigen Hauptfeld erreichte allein Brands die dritte Runde. "Ich hätte mir gewünscht, dass mehr deutsche Spieler in der entscheidenden Turnierphase dabei sind", kommentierte Davis-Cup-Kapitän und Turnierdirektor Patrik Kühnen. Der 1,96 Meter große Brands hatte sich den Beifall der Zuschauer redlich verdient, als er nach seinem dritten Matchball jubeln durfte. Im dritten Satz schaffte der Deggendorfer gleich drei Rebreaks. "Ich habe immer an mich geglaubt, sonst hätte ich es nicht umgebogen", sagte er stolz. Beim dritten Matchball landete eine Rückhand des 27-jährigen Benneteau im Netz. Ein Preisgeld von 10.850 Euro ist Brands bereits sicher - beim Einzug ins Halbfinale wären es schon 20 000.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal