Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Tennis - French Open: Thomas Haas erreicht die dritte Runde

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis - French Open  

Haas erreicht die dritte Runde

28.05.2009, 20:27 Uhr | dpa

In Paris in der dritten Runde: Haas. (Foto: dpa)In Paris in der dritten Runde: Haas. (Foto: dpa) Mit Routine, Lockerheit und auch ein bisschen Glück hat Paris-Rückkehrer Thomas Haas nach einem Fünf-Satz-Kraftakt die dritte Runde der French Open erreicht. Der bald 32 Jahre alte Tennisprofi aus Hamburg entschied das Duell gegen den fast zehn Jahre jüngeren argentinischen Qualifikanten Leonardo Mayer mit 6:3, 7:6 (7:2), 3:6, 4:6, 6:3 für sich.

Dagegen gingen für Andreas Beck die ersten French Open seiner Karriere zu Ende. Der 23 Jahre alte Linkshänder aus Stuttgart unterlag Schüttler-Bezwinger Marc Gicquel aus Frankreich mit 4:6, 7:6 (8:6), 6:7 (3:7), 5:7.

Ergebnisse French Open Herren
Ergebnisse French Open Damen

Augenblicke

Kohlschreiber muss morgen wieder ran

In die Warteschleife musste am Abend Davis-Cup-Profi Philipp Kohlschreiber. Das Match zwischen dem 25 Jahre alten Augsburger und dem früheren Roland-Garros-Champion Juan Carlos Ferrero aus Spanien wurde beim Stand von 6:4, 2:6, 6:4, 6:7 (3:7) aus Kohlschreibers Sicht wegen Dunkelheit abgebrochen und auf diesen Freitag vertagt.

Die Möglichkeit zur Revanche

"Am Ende war es haucheng", sagte Haas. "Aber es ist ein unglaubliches Gefühl und ich will es genießen, hier mal wieder in der dritten Runde zu stehen." Dort bekommt er es mit Jeremy Chardy zu tun. Das bislang einzige Duell mit dem Franzosen hat Haas im Februar in der ersten Runde beim Hartplatz-Turnier in Delray Beach verloren. "Ich freue mich darauf und habe eine Chance, mich zu revanchieren", sagte er. "Das wird der erste große Test für mich." Und als Belohnung für die ungeliebten Rutschpartien im roten Sand könnte im Achtelfinale sogar der Härtetest mit Roger Federer folgen.

Federer mit viel Mühe gegen Acasuso

Allerdings hatte der Weltranglisten-Zweite aus der Schweiz bei der Jagd auf seinen 14. Grand-Slam-Titel schon in Runde zwei mehr Mühe als erwartet. Erst nach 3:25 Stunden Schwerstarbeit auf dem Court Philippe Chatrier ballte Federer kurz die Faust, als der 7:6 (10:8), 5:7, 7:6 (7:2), 6:2-Erfolg gegen Jose Acasuso aus Argentinien feststand. Dabei wehrte der 27-Jährige im ersten Durchgang vier Satzbälle und im dritten Durchgang einen weiteren Satzball ab. In Runde drei wartet der Franzose Paul-Henri Mathieu oder Pablo Andujar aus Spanien auf Federer. "Ich bin zufrieden und erleichtert", sagte er nach dem unerwarteten Kraftakt. Nachdem ich den dritten Satz gewonnen hatte, war ich körperlich und mental stärker."

Sportkolleg-Video

Haas beisst auf die Zähne

Körperlich stark präsentierte sich auch der Weltranglisten-63. Haas, der wieder auf dem kleinen Außenplatz sechs unterhalb des großen Center Courts ran musste. Obwohl die gefallenen Temperaturen "Gift" (O-Ton Haas) für seine lädierte Schulter sind, biss er auf die Zähne und rang den 30 Plätze tiefer notierten Sandplatz-Experten Mayer in fünf Sätzen nach 3:27 Stunden nieder.

Mit neuem Betreuerstab unterwegs

Dabei war Paris für Haas seit seinem ersten Besuch 1998 nur selten eine Reise wert. Nur einmal, im Jahr 2002, erreichte er auf dem roten Ziegelmehl das Achtelfinale. Zweimal scheiterte er hier in Runde eins, einmal in Runde zwei und viermal in Runde drei. In den vergangenen beiden Jahren hatte er wegen seiner Schulterbeschwerden die Plackerei auf Asche vermieden. "Ich wusste nicht, ob ich hier noch einmal antreten würde und bin eigentlich nur dabei, weil ich mich gerade wohlfühle", sagte er nach seinem Erstrunden-Sieg. Angereist ist er mit seiner Verlobten Sara Foster und einem neuen Betreuerstab mit dem Schweden Thomas Hogstedt und Physiotherapeut Alex Stober, einst persönlicher Masseur von Superstar Pete Sampras.

Paris 4. Tag Endstation für Kiefer und Co.
Paris 3. Tag Schüttler blamiert sich
Paris 2. Tag Frühes Aus für Lisicki
Paris 1. Tag Grönefeld überrascht gegen Mauresmo

Der zweite Matchball sitzt

Die Partie gegen Mayer war für Haas erst die siebte in diesem Jahr auf Sand. Die Mütze nach hinten gedreht und angetrieben von den zahlreichen deutschen Fans steckte er auch die zwischenzeitliche Schwächephase weg. "Viermal in Folge ins Aus, das ist doch zum Kotzen", fluchte er nach einem Ballwechsel. Beim Stand von 4:3 glückte im fünften Durchgang das entscheidende Break - mit dem zweiten Matchball machte er schließlich alles klar.

Aktuell Weltrangliste der Damen
Aktuell Weltrangliste der Herren

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Legendäres Jagdflugzeug 
Tüftler baut sich Flugzeug in Garage

In seiner Garage hat der 63-Jährige eine historische Maschine nachgebaut. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal