Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Federer und Söderling kämpfen sich ins Endspiel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

Federer und Söderling kämpfen sich ins Endspiel

05.06.2009, 17:34 Uhr | dpa

Tennis-Ass Roger Federer erreicht das Endspiel der French Open. (Foto: Reuters)Tennis-Ass Roger Federer erreicht das Endspiel der French Open. (Foto: Reuters) Roger Federer hat sich in einem dramatischen Fünf- Satz-Krimi gegen Argentiniens Aufschlag-Ass Juan Martin del Potro in das Finale der French-Open gezittert.

Nach dem 3:6, 7:6 (7:2), 2:6, 6:1, 6:4-Erfolg gegen den 1,98-Meter-Mann aus Tandil fehlt dem Schweizer nur noch ein Sieg, um als sechster Spieler in der Tennis- Geschichte alle vier Grand-Slam-Turnier gewonnen zu haben.

Sportkolleg-Video

Aktuelle Nachrichten vom Tennis


Robin Söderling kann es kaum fassen. (Foto: dpa)Robin Söderling kann es kaum fassen. (Foto: dpa)

Söderling dreht das Match gegen Gonzalez

Im Endspiel an diesem Sonntag (15.00 Uhr) versperrt nur noch der schwedische Favoritenschreck Robin Söderling Federers Weg zum so sehnsüchtig erhofften ersten French-Open-Triumph. Nadal-Bezwinger Söderling ließ sich auch im Halbfinale vom Chilenen Fernando Gonzalez nicht stoppen und setzte sich nach spannendem Kampf in 3:28 Stunden mit 6:3, 7:5, 5:7, 4:6, 6:4 durch.

Federer: "Ich habe sehr viel Glück gehabt"

Auch Federer hatte im 200. Grand-Slam-Match seiner Karriere bange Momente zu durchstehen. "Ich habe sehr viel Glück gehabt", sagte er. Nach dem dritten Satz waren all die Rekorde und Statistiken für die Ewigkeit in weite Ferne gerückt. Doch nach ebenfalls 3:28 denkwürdigen Stunden auf dem Center Court von Paris machte Federer den Einzug in sein viertes French-Open-Finale in Serie perfekt. Wenn Federer an diesem Sonntag den Court Philippe Chatrier zum Schlussakt der bedeutendsten Sandplatz-Festspiele der Welt betritt, jagt er weitaus mehr als den silbernen Coupe des Mousquetaires und mehr als die 1,06 Millionen Euro Preisgeld.

Ergebnisse French Open Herren
Ergebnisse French Open Damen

Federer will in die Geschichte eingehen

Mit einem Erfolg gegen den 24 Jahre alten Söderling, der Nadal aus dem Turnier geworfen hatte, würde Federer in die Tennis-Historie eingehen. Die silberne Trophäe des Paris-Königs ist die einzige Grand-Slam-Krone, die in Federers Sammlung noch fehlt. Und 14 Grand-Slam-Titel hat vor ihm nur einer geschafft: Pete Sampras. Siege bei allen vier Grand-Slam-Turnieren haben vor ihm nur Andre Agassi, Donald Budge, Roy Emerson, Rod Laver und Fred Perry.

Aktuell Weltrangliste der Damen
Aktuell Weltrangliste der Herren

Bilanz gegen Söderling spricht für Federer

Und auch wenn Federer bei den French Open 2009 wankte in der zweiten Runde gegen den Argentinier Jose Acasuso, im Achtelfinale gegen Thomas Haas und vor allem im Halbfinale gegen den Weltranglisten-Fünften del Potro, so spricht doch mehr als die Bilanz vor dem sonntäglichen Showdown für die Nummer zwei der Welt. Von neun Partien gegen Söderling hat Federer neun gewonnen.

Del Potro beweist unerwartete Klasse

Del Potro wählte die besseren Schläge und kannte die besseren Antworten auf Federers wenig zündenden Ideen. In den fünf bisherigen Duellen mit dem Schweizer hatte del Potro bis zur 38. Minute dieses Matches nicht einmal einen Satz gewonnen. Aber Federer wirkte nervös und schien dem Druck nicht gewachsen. Immer wieder zuckte er mit den Schultern oder schüttelte den Kopf.

Söderling: "Das war ein unglaubliches Match"

Doch dann zeigte er wieder Schläge, die nur er machen kann und mit denen er sich in das Match zurückkämpfte. Auf diese Augenblicke wird es nun auch im Finale gegen Söderling ankommen. Der 24-Jährige spielt ein entfesseltes Turnier und ging als erster Spieler, der Seriensieger Nadal auf dem roten Sand von Roland Garros bezwang, in die Roland-Garros-Statistik ein. "Das war ein unglaubliches Match", sagte Söderling nach dem Erfolg gegen Gonzalez. "Aber jetzt kommt das schwierigste Spiel des ganzen Turniers."

Safina vor erstem Grand-Slam-Titel

Bei den Damen kämpfen an diesem Samstag Dinara Safina und Swetlana Kusnezowa im zweiten russischen Finale der Roland-Garros-Geschichte um den Coupe Suzanne-Lenglen und ebenfalls 1,06 Millionen Euro Preisgeld. Die Weltranglisten-Erste Dinara Safina strebt dabei ihren ersten Grand-Slam-Titel an, die Ranglisten-Siebte Swetlana Kusnezowa den zweiten nach den US Open 2004.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal