Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Davis Cup: Haas steht Kühnen nicht zur Verfügung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

Davis Cup: Haas steht Kühnen nicht zur Verfügung

29.06.2009, 16:08 Uhr | sid

Tommy Haas ist nicht für das Davis-Cup-Duell gegen Spanien nominiert. (Foto: imago)Tommy Haas ist nicht für das Davis-Cup-Duell gegen Spanien nominiert. (Foto: imago) Davis-Cup-Teamchef Patrik Kühnen muss auf den derzeit wieder erfolgreichsten deutschen Tennisspieler verzichten. Tommy Haas spielt - wenn überhaupt - nur noch in ganz bestimmten Ausnahmefällen für Deutschland, aber ganz sicher nicht auf Sand, auswärts in Spanien. Daran ändert der herausragende Erfolg des 31-Jährigen bei den 123. All England Championships in Wimbledon gar nichts.

Am Dienstag gibt Kühnen sein Team für das Viertelfinale gegen Spanien am übernächsten Wochenende (10. bis 12. Juli) in der Stierkampfarena von Marbella bekannt. Kühnen schaute sich zwar die Matches der deutschen Spieler während der ersten Woche an der Church Road an, seine Entscheidung beeinflusste das aber kaum: "Die Resultate auf Sand werden stark ins Gewicht fallen."

Wimbledon Tag 5 Federer wirft Kohlschreiber raus
Wimbledon Tag 4 Lisicki erreicht die dritte Runde
Wimbledon Tag 3 Haas und Kohlschreiber weiter

Schwere Aufgabe für Beck

Somit werden Philipp Kohlschreiber, Andreas Beck, Nicolas Kiefer und Mischa Zverev das Team für Marbella bilden. Dabei sind Kiefer und Zverev nach ihren exzellenten Ergebnissen beim Arag World Team Cup in Düsseldorf als Doppel gesetzt. Kohlschreiber spielt natürlich als Spitzenmann beide Einzel, und wahrscheinlich wird der Stuttgarter Beck, der das Viertelfinale in Monte Carlo erreichte, gegen Spaniens Nummer eins antreten.

Aktuell Weltrangliste der Damen
Aktuell Weltrangliste der Herren

Petzschner enttäuscht wegen Nicht-Nominierung

Rainer Schüttler, der in Düsseldorf noch dabei war, ist nach seiner miserablen Sandplatzsaison keine Option und hat wohlweislich schon von sich aus verzichtet: "Die Jungs haben es dort schon schwer genug, da muss ich sie nicht noch belasten." Für Philipp Petzschner ist diese Nominierung dagegen eine Enttäuschung. Der Bayreuther, der sich als Doppelspieler in den letzten zwei Jahren eigentlich im Team etabliert hatte und nun auch im Einzel unter den besten 60 steht, hatte gehofft, dass er nach seinem Zweitrundensieg im direkten Duell mit Zverev eine Chance hat. "Leider hat Patrik mir signalisiert, dass ich diesmal wohl nicht dabei bin", sagte der 25-Jährige, "ich bin schon etwas enttäuscht, aber ich wünsche den Jungs natürlich viel Glück."

Kühnen hält große Stücke auf Zverev

Dass Zverev im Match gegen Petzschner zahlreiche Chancen nicht nutzen konnte, schon ab Ende des dritten Satzes erschöpft war und selbst einräumte, im fünften Satz "keine Kraft und Motivation" mehr gehabt zu haben, ließ Kühnen nicht umdenken: "Das sagt nichts über Mischas Einstellung aus, er war einfach körperlich erschöpft. Das war eine Folge der letzten Wochen." Zverevs Vordringen unter die letzten Acht beim 1000er-Turnier in Rom ist für Kühnens Entscheidung maßgeblicher.

Manipulation? Unregelmäßigkeiten bei Wimbledon-Wetten
News Aktuelle Nachrichten vom Tennis

Nadal immer noch verletzt

Zverev rechnet auch ganz fest mit seiner Nominierung. "Davon gehe ich aus", sagte er in London. Und er ist sogar optimistisch, dass es für einen Sieg in Spanien reichen könnte: "Philipp kann beide Einzel gewinnen, und im Doppel sind wir ja auch nicht so schlecht". Diese Zuversicht ist natürlich durch das Fehlen von Rafael Nadal gewachsen, der sich weiter von seiner Knieproblemen erholen muss. "Spanien ist trotzdem Favorit", sagt Kühnen. In Fernando Verdasco (Nr. 8) und Tommy Robredo (Nr. 15) haben die Iberer zwei absolute Top-Leute, dazu könnte David Ferrer als ehemaliger Top-Fünf-Spieler kommen, und Feliciano Lopez ist als Doppelspieler sicher gesetzt. In Wimbledon machte zudem Altstar Juan Carlos Ferrero mit dem Erreichen des Achtelfinals wieder auf sich aufmerksam.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal