Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Serena Williams zieht locker ins Viertelfinale der US Open ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

US Open  

Serena Williams zieht ohne Probleme ins Viertelfinale ein

06.09.2009, 19:04 Uhr | dpa

Serena Williams steht im Viertelfinale der US Open. (Foto: ap)Serena Williams steht im Viertelfinale der US Open. (Foto: ap) Serena Williams lässt sich auf dem Weg zu ihrem vierten Titel bei den US Open nach 1999, 2002 und 2008 nicht beirren. Leicht und locker zog die 27-Jährige aus den USA ins Viertelfinale ein. Der überforderten Slowakin Daniela Hantuchova blieb beim 6:2, 6:0-Erfolg der Weltranglisten-Zweiten nur die Rolle einer Statistin.

Nach den Australian Open und Wimbledon könnte Serena Williams ihren dritten Grand-Slam-Triumph des Jahres feiern. Es wäre der Zwölfte insgesamt. Gegnerin in der Runde der besten Acht ist Flavia Pennetta, die als erste Italienerin Platz zehn der Weltrangliste erreichte, oder die an Nummer sieben gesetzte Russin Wera Zwonarewa.

US Open Tag 6: Aus für Haas und Kohlschreiber
US Open Tag 5: Petzschner verpasst Überraschung gegen Ferrero
US Open Tag 4: Lisicki verletzt sich bei Matchball für Rodionova

Sportkolleg-Video mit Andrea Petkovic

Keine Probleme gegen Hantuchova

"Ich wollte ruhig und kontrolliert spielen - und das habe ich geschafft", sagte die Siegerin. Mit ihrem druckvollen Spiel und ihren harten Schlägen drängte Serena Williams ihre zierliche Gegnerin von Beginn an in die Defensive. "Die Lady in Pink", wie ein US-Reporter die Slowakin angesichts des Outfits nannte, konnte der Favoritin nie Paroli bieten. Auf dem Weg zurück unter die besten 20 der Tennis-Welt erlitt sie einen erwarteten Rückschlag. Im vorigen Jahr hatte die 26-Jährige wegen eines Ermüdungsbruchs in der rechten Ferse lange pausieren müssen.

Augenblicke
Ergebnisse US Open der Herren
Ergebnisse US Open der Damen

Williams von Türstehern abgewiesen

Für Serena Williams war es der 22. Sieg bei einem Grand-Slam-Turnier in diesem Jahr. Nur im Viertelfinale der French Open musste sie passen. Mehr Probleme als auf dem Hartplatz in Flushing Meadows hatte die Tennis-Millionärin beim Besuch eines feinen New Yorker Restaurants. Am Eingang wurde sie zunächst gemustert und dann abgewiesen, weil sie ein T-Shirts ihres Ausrüsters trug. "Das war so peinlich", gestand sie. "Wir hatten reserviert, wussten aber nicht, dass es ein so ausgefallenes Lokal ist. Sie haben uns ein Jackett gegeben - und dann ging es."

Aktuell Weltrangliste der Herren
Aktuell Weltrangliste der Damen

News Aktuelle Nachrichten vom Tennis

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal