Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

French Open: Kohlschreiber locker in Runde zwei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kohlschreiber in Paris locker in Runde zwei

25.05.2010, 17:48 Uhr | dpa, dpa

French Open: Kohlschreiber locker in Runde zwei.

Philipp Kohlschreiber hat wenig Mühe mit Karol Beck. (Foto: dpa)

Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber hat dem Gerede um sein jüngstes Formtief getrotzt und bei den French Open locker die zweite Runde erreicht. Der Vorjahres-Achtelfinalist besiegte souverän den Slowaken Karol Beck mit 7:6 (9:7), 6:1, 6:1 und sagte: "Ich spiel' jetzt wieder mit mehr Selbstbewusstsein und fühl' mich wohler." Die deutsche Bilanz nach der ersten Runde ist durchwachsen: Kohlschreiber einer der Sieben von insgesamt 17 deutschen Startern, die die Auftaktrunde im Hauptfeld überstanden haben.


Beendet ist das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres bereits für Mischa Zverev: Der 22-Jährige verlor gegen den Franzosen Nicolas Mahut 1:6, 2:6, 4:6. Für den Angriffsspieler, der schnelle Beläge wie Rasen bevorzugt, war es bei dem wichtigsten Sandplatz-Turnier der Welt die dritte Auftaktniederlage nacheinander. Eine noch bittere Enttäuschung erlebte Vorjahresfinalistin Dinara Safina. Die Nummer neun der Tenniswelt aus Russland unterlag völlig überraschend der 39 Jahre alten Japanerin Kimiko Date Krumm 6:3, 4:6, 5:7.

Kohlschreiber trifft auf Andreas Seppi

Kohlschreiber bekommt es in der nächsten Runde mit dem Italiener Andreas Seppi zu tun. Und der Weltranglisten-35. hat sich am Bois de Boulogne noch einiges vorgenommen. "Wenn man gesetzt ist, will man schon die ersten zwei, drei Runden gewinnen. Und eigentlich will man bei einem Turnier auch immer das Vorjahresergebnis toppen", kündigte der 26-Jährige selbstbewusst an.

Zverev und Becker scheitern

Neben Zverev schied auch Benjamin Becker aus. Der Davis-Cup-Spiele muss nach dem 5:7, 5:7, 3:6 gegen Denis Istomin (Usbekistan) weiter auf seinen ersten Erfolg in Roland Garros warten. Simon Greul hat dagegen zumindest noch die Chance, den Sprung in Runde zwei zu schaffen. Sein Spiel gegen Xavier Malisse (Belgien) musste wegen Regens beim Stand von 4:6, 6:7 (7:9), 1:1 und 40:40 abgebrochen werden.

Großer Auftritt von Justine Henin

Eine emotionale Rückkehr nach drei Jahren erlebte die belgische frühere Weltranglisten-Erste Justine Henin. Erstmals seit 2007, als ihr der Titel-Hattrick und insgesamt vierte Roland-Garros-Sieg gelungen war, betrat die Belgierin wieder den Court Central in Paris. Nach ihrem 6:4, 6:3-Auftaktsieg gegen die Bulgarin Zwetana Pironkowa sagte Henin: "Das war ein sehr starkes Gefühl, ich habe ja nicht mehr damit gerechnet, jemals wieder auf diesem Platz zu stehen."

Frühes Duell zwischen Scharapowa und Henin?

Es war Henins 22. Matchgewinn in Serie in Paris. Nach ihrem Comeback bei den Australian Open im Januar ist die 27-Jährige erst wieder die Nummer 22 der Setzliste. Daher könnte der Stuttgart-Siegerin in der dritten Runde schon ein Duell mit Maria Scharapowa blühen. Die Russin, auch eine Ex-Nummer-eins, fand mit ihrem Sieg beim WTA-Turnier in Straßburg zuletzt wieder zurück zu alter Stärke und startete mit einem 6:3, 6:2 gegen Landsfrau Xenia Perwak ins zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres..

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal