Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Tennis: Juan Martin del Potro leidet wohl an Depressionen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die rätselhafte Pause von del Potro

31.08.2010, 09:11 Uhr | t-online.de, t-online.de

Tennis: Juan Martin del Potro leidet wohl an Depressionen. Zuletzt bei den Australien Open aktiv: Juan Martin del Potro. (Foto: imago)

Zuletzt bei den Australien Open aktiv: Juan Martin del Potro. (Foto: imago)

Seit dem Achtelfinal-Aus bei den Australian Open hat Juan Martin del Potro kein Spiel mehr auf der ATP-Tour bestritten. Die dauernde Abwesenheit des 21-Jährigen lässt viel Raum für Spekulationen. Del Potro soll an Depressionen leiden, ausgebrannt sein. Laut argentinischen Medienberichten plagen ihn sogar Panikattacken. Das Tagesblatt "La Nacion" will aus dem Umfeld del Potros erfahren haben, dass der Jungstar panische Angst vor dem Versagen hat.

Noch vor einem Jahr sorgte der Argentinier in New York für Furore. Del Potro setzte sich im Finale der US Open in einem Fünfsatzkrimi gegen den Schweizer Roger Federer durch. Wie sich nun zeigt, kam der Erfolg wohl zu früh für del Potro.

Comeback in weiter Ferne

"An der Geschichte ist nichts Wahres dran, sein einziges Problem ist das Handgelenk", behauptet der Italiener Ugo Colombini, del Potros Berater auf dem internationalen Markt. Dabei ließ sich del Potro bereits am im Mai operieren, ein Comeback steht dennoch in weiter Ferne. Es scheint unwahrscheinlich, dass del Potro Ende September auf die Tour zurückkehren wird. Dabei sollte 2010 sein Jahr werden, doch nun kann der Argentinier wohl schon für die nächste Saison planen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Apple Music jetzt 6 Monate kostenlos* dazubuchen
bei der Telekom.
Shopping
Trend Fresh Spirit: Shirts, Maxiröcke, Tops u.v.m.
jetzt entdecken bei BONITA
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017